• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 19.10.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Kleinster Dino Amerikas entdeckt

Termitenfresser war nur hühnergroß

Wissenschaftler haben in Kanada die Knochen eines nur hühnergroßen, auf zwei langen Beinen laufenden Dinosauriers entdeckt. Das bizarr aussehende, Termiten fressende Reptil ist der bisher kleinste jemals in Nordamerika ausgegrabene Dinosaurier.
Albertonykus borealis

Albertonykus borealis

Die 70 Millionen Jahre alten Dinosaurierknochen wurden im Rahmen einer Ausgrabung im Dry Island Buffalo Jump Provincial Park gefunden. Insgesamt entdeckten die Paläontologen der Universitäten von Calgary und Alberta dort mehr als 20 Skelette der Art Albertosaurus sarcophagus. Der jetzt genauer analysierte Knochenfund gehört jedoch nicht dieser Art an, sondern stellt ein neues Mitglied der Alvarezsauridae dar. Albertonykus borealis ist der bisher einzige Vertreter dieser Gruppe, der außerhalb von Südamerika und Asien gefunden worden ist.

„Wir haben hier den ältesten und vollständigsten Dinosaurier dieser Art in Nordamerika”, erklärt Nick Longrich, Paläontologe an der Universität von Calgary, der gemeinsam mit seinem Kollegen Philip Currie von der Universität von Alberta das Fossil jetzt erstmals genau untersucht und beschrieben hat. „Er liefert den Beweis dafür, dass diese Dinosaurier über Nordamerika nach Asien wanderten.“

Paläontologe Nick Longrich mit einem versteinerten Stück Holz voller Termitenlöcher

Paläontologe Nick Longrich mit einem versteinerten Stück Holz voller Termitenlöcher

Starke Stummelbeine zum Holzaufreißen


Albertonykus borealis ist nicht nur der kleinste Dinosaurier, der bisher in Nordamerika gefunden worden ist, er war offenbar auch hochspezialisiert: „Das sind bizarre Tiere”, so Longrich. „Sie haben lange, schlanke Beine, stummelige Arme mit großen Krallen und eine Pinzetten ähnliche Schnauze.“ Nach Ansicht des Forschers nutzte der Dinosaurier seine kurzen aber kraftvollen Vorderbeine, um Holz aufzureißen und so an die Insekten darin heranzukommen.


„Im Verhältnis gesehen sind die Vorderbeine noch kürzer als die eines Tyrannosaurus rex, aber sie sind extrem stark gebaut, so dass sie einem bestimmten Zweck gedient haben müssen“, erklärt Longrich. „Sie gleichen Grabbeinen, sind aber zu kurz um zu graben, daher glauben wir, dass er sie nutzte um im Holz nach Insekten zu ‚graben‘.“
(University of Calgary, 26.09.2008 - DLO)
 
Printer IconShare Icon