• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Samstag, 22.07.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Deutsche machen ernst beim Klimaschutz

Meinungsforscher legen neue Umfrageergebnisse vor

Die Deutschen messen dem Klimaschutz große Bedeutung bei und sind überzeugt, dass Politik, Wirtschaft und die Bürger selbst vieles tun können, um den Klimaschutz voranzubringen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie durchgeführt hat.
Atmosphäre

Atmosphäre

Neben dem Ausbau erneuerbarer Energien verspricht sich die Bevölkerung besonders viel vom Bau neuer energieeffizienter Kraftwerke sowie von der Stilllegung alter Kraftwerke mit hohem Schadstoffausstoß, von der besseren Isolierung industrieller Anlagen und der Sanierung von Privathäusern und öffentlichen Gebäuden, um den Energieverbrauch zu senken.

73 Prozent der Bevölkerung sind nach Angaben der Meinungsforscher zudem überzeugt, dass die Bürger selbst viel zum Klimaschutz beitragen können. Diese Einstellung ist insbesondere in Westdeutschland weit verbreitet wie auch in den Bevölkerungskreisen, die sich überdurchschnittlich für das Thema Umweltschutz und Klimaschutz interessieren.

(Fast) alle wollen aktiv werden


Die Bevölkerung denkt bei ihrem eigenen Beitrag zum Klimaschutz vor allem an Energiesparlampen und Energie sparende Haushaltsgeräte (77 Prozent) sowie an die Verringerung des Kraftstoffverbrauchs durch den Kauf von sparsamen Pkws (76 Prozent). Auch die Verbesserung der Wärmedämmung der Wohnungen (75 Prozent) steht bei den Bürgern hoch im Kurs. Mehr als Zweidrittel der 1.816 zwischen dem 17. und 28. Mai 2008 Befragten können sich zudem eine verstärkte Nutzung der Sonnenenergie vorstellen.


Die Ergebnisse der Demoskopen belegen darüberhinaus, dass die Verringerung des Energieverbrauchs für die Bevölkerung angesichts der Entwicklung der Energiepreise ein zentrales Ziel ist. Auch bei Neubauten oder Umbauten steht dieses im Vordergrund. Von den Bürgern, die in den letzten Jahren ein Haus bauten oder grundlegend renovierten, haben zwei Drittel die
Wärmedämmung verbessert.

Politische Beschlüsse nur teilweise bekannt


Die politischen Beschlüsse und Pläne für die Förderung des Klimaschutzes sind nach Angaben des Instituts für Demoskopie Allensbach bisher jedoch nur teilweise in der Bevölkerung angekommen. Die überwältigende Mehrheit weiß, dass der Einsatz erneuerbarer Energien beim Neubau oder Umbau von Gebäuden finanziell gefördert wird. Fast genauso viele Menschen sind auch über die Einführung des Energieausweises informiert, oder darüber, dass bei Neubauten und der Sanierung von Altbauten künftig bestimmte Anforderungen an die Wärmedämmung zu erfüllen sind.

Unbekannt sind bei vielen Bürgern dagegen das Kraft-Wärme Kopplungsgesetz und die Regelung, dass bei Altbauten für Maßnahmen, die der Senkung des Energiebedarfs oder des CO2-Ausstoßes dienen, langfristige Kredite vergeben werden.
(Institut für Demoskopie Allensbach, 27.06.2008 - DLO)
 
Printer IconShare Icon