• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Sonntag, 26.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Öl bald Mangelware

BGR legt aktuelle Energiestudie vor

Energierohstoffe wie Erdgas, Kohle und Uran stehen auch in den nächsten Jahrzehnten reichlich zur Verfügung. Engpässe drohen in Zukunft hingegen beim Erdöl. Dies ist das Fazit einer aktuellen Studie der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Hannover.
Ölförderung in den USA

Ölförderung in den USA

Bei den ständig steigenden Verbraucherpreisen für Energie fragt man sich im Augenblick: Wie viel Erdöl wurde bislang auf der Erde verbraucht, wie viel Erdöl kann noch gewonnen werden? Welche Veränderungen haben sich bei der Gewinnung und dem Verbrauch von Erdgas und Kohle ergeben? Sind in den kommenden Jahrzehnten Engpässe bei der Versorgung mit Erdöl, Erdgas, Kohle und Uran für die Energieerzeugung absehbar?

Diese und weitere Fragen zur aktuellen Weltlage im Bereich der Energierohstoffe beantwortet jetzt der Report „Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit von Energierohstoffen 2006“ der BGR.

Verfügbarkeit ist endlich


Für alle betrachteten nicht-erneuerbaren Energierohstoffe gilt dabei: Ihre Verfügbarkeit ist endlich. Daher analysiert die BGR in ihrer jährlich aktualisierten Studie einerseits die bekannten, wirtschaftlich nutzbaren Vorkommen, so genannte Reserven. Zudem werden auch die darüber hinaus bekannten oder vermuteten Vorkommen, deren Nutzung zurzeit noch wirtschaftlich uninteressant ist – Ressourcen -, sowie die Entwicklung im Bereich Förderung und Produktion in die Bestandsaufnahme mit einbezogen.


Laut dem Report stehen nun aufgrund der Reserven und Ressourcen Erdgas, Kohle und Uran bei der derzeitig absehbaren Entwicklung auch weiterhin in ausreichender Menge zur Verfügung. Dahingegen warnt die BGR vor möglichen Engpässen bei der Verfügbarkeit von konventionellem Erdöl. Weltweit muss laut der BGR-Studie mit einem Höhepunkt der Förderung von konventionellem Erdöl („Peak Oil“) bis zum Jahr 2020 gerechnet werden.

Kohle satt


Für die Nutzung von Kohle besteht im Vergleich zu den übrigen nicht-erneuerbaren Energierohstoffen nach den Ergebnissen der BGR-Energiexperten das größte Potenzial. Ihre Bedeutung als Energieträger wird insbesondere mit Blick auf die sich weiter rasant entwickelnden Länder China und Indien auch in Zukunft deutlich zunehmen, so die Studie.
(Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), 28.11.2007 - DLO)
 
Printer IconShare Icon