• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Freitag, 24.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Antarktisstation live

Tag der offenen Tür stellt neue deutsche Forschungsstation vor

Wie leben und arbeiten Wissenschaftler in der Antarktis? Welche technischen Herausforderungen sind zu bewältigen, um auf dem weißen Kontinent zu forschen? Dies sind nur einige der Fragen, die Polarbegeisterte am 08. September 2007 beantwortet bekommen. Denn dann wird die neue deutsche Antarktisstation des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentiert.
Neumayer-Station III

Neumayer-Station III

Aufgabe von Neumayer-Station III - benannt nach dem deutschen Polarforscher Georg von Neumayer (1826 bis 1909) – ist es, die Fortsetzung der deutschen Polarforschung in der Antarktis für die nächsten 25 bis 30 Jahre zu gewährleisten. Die mit vielen technischen Neuentwicklungen versehene Station soll im Jahr 2009 ihren Dienst aufnehmen. Gefördert durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) findet der Aufbau der Station vor Ort während des Internationalen Polarjahres 2007 bis 2009 statt.

Zukunft der deutschen Polarforschung


Aufbau der Neumayer-Station III

Aufbau der Neumayer-Station III

Neumayer-Station III wird derzeit in Bremerhaven auf dem Firmengelände von J.H. Kramer Stahlbau und Kaefer Isoliertechnik vorgefertigt und in Teilen probeweise aufgebaut, bevor im Herbst ihre Reise in die Antarktis beginnt. Der 8. September ist deshalb die erste und einzige Gelegenheit, um den künftigen Mittelpunkt der landgestützten deutschen Antarktisforschung selbst in Augenschein zu nehmen. Dann gibt es aber auch viele spannende Informationen rund um den Bau und Betrieb einer modernen Forschungsstation und über die Zukunft der deutschen Polarforschung in der Antarktis.

Zum Tag der offenen Tür stellen die Wissenschaftler ein komplettes Segment der neuen Station, immerhin fast 30 Meter hoch und 24 Meter breit, vor. Das Herzstück der Neumayer-Station III, die Energiezentrale, kann zwischen 10 und 17 Uhr ebenfalls besichtigt werden. Ein buntes Rahmenprogramm mit Tanzvorführung, Live-Telefonat in die Antarktis und Präsentation der Antarktisobservatorien des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung runden das Angebot ab.


Das Rahmenprogramm im Einzelnen:


11:00 Uhr: Ozontanz: Schüler erklären tänzerisch die Ozonschicht
12:00 Uhr: Schminkaktion: „Kleine Pinguine“, für Kinder und Eltern
12:30 Uhr: Live-Telefonat in die Antarktis: Der Stationsleiter der Neumayer-Station beantwortet Fragen rund um die Antarktis
14:00 Uhr: Ozontanz
15:00 Uhr: Live-Telefonat in die Antarktis

Anschrift und Anreise


Der Tag der offenen Tür findet von 10 bis 17 Uhr statt auf dem Firmengelände von:
J.H. Kramer Stahlbau und Kaefer Isoliertechnik
Labradorstr. 5
Bremerhaven

Für alle Besucher, die an diesem Tag das Auto stehen lassen wollen, steht ein kostenloser Buspendelverkehr zur Verfügung. Die Busse fahren ab 9:45 Uhr jede Stunde vom Hauptbahnhof Bremerhaven über die Halttestelle am Deutschen Schifffahrtsmuseum zum Veranstaltungsort in den Fischereihafen und zurück.
(idw - Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, 31.08.2007 - DLO)
 
Printer IconShare Icon