• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Freitag, 24.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Wüstenrosen zum Anfassen

Neue Sonderausstellung über Mineralblüten eröffnet

Wüsten- oder Sandrosen heißen die bizarren Minerale, welche es in fast unendlich vielen Größen und Formen gibt. Doch nicht nur Geologen interessieren sich für diese Mineralblüten, sondern auch Touristen aus Tunesien oder Marokko bringen sie gerne als Souvenir mit nach Hause. „NaturForm - Wüstenrosen und andere ,Mineral'blüten“ heißt die entsprechende Sonderausstellung in Jena, die noch bis zum 16. Februar 2008 geöffnet ist.
Wüstenrose

Wüstenrose

Besucher aller Altersgruppen werden in der neuen Ausstellung nicht nur etwas zu sehen bekommen – vielmehr können selber mitmachen. Beispielsweise können sie unter dem Stereomikroskop verschiedene Arten von Wüstensand untersuchen. „Große wie kleine Kinder sind aufgefordert, unterschiedliche Ausbildungen von Gipskristallen zu ertasten oder Kristallmodelle zu basteln“, erklärt Birgit Kreher-Hartmann, die als Kustodin für die Ausstellung arbeitet.

Palmwurzelverkrustung

Palmwurzelverkrustung

Zusätzlich zu den vielfältigen Wüstenrosen sind zahlreiche weitere „Mineralblüten“ ausgestellt. Das sind Minerale, die im Namen Blüten beziehungsweise Blumen tragen. Dazu gehören oberflächennahe Bildungen bei Erzen wie Kobalt- und Nickelblüten. Die korallenartigen Ausbildungen der schneeweißen Eisenblüten, die durch Auslaugungsprozesse entstehen, sind ebenso vertreten wie Hyazinthen, Rosenquarz und Strohsteine. Eine gewisse Urlaubsstimmung ist beim Besuch der neuen Sonderausstellung gewiss.

Die Ausstellung ist jeweils montags und donnerstags von 13 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung zu besichtigen. Führungen für Schulklassen, Kindergarten- und andere Gruppen sind auch außerhalb der genannten Zeiten möglich. Anmeldungen bitte unter Telefon/Fax 03641/948714 oder per E-Mail an: cbk@uni-jena.de.
(Universität Jena, 13.06.2007 - AHE)
 
Printer IconShare Icon