• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Sonntag, 26.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Krebs erregende Chemikalien in Kinderschuhen

WDR: Handelsketten nehmen betroffene Schuhe aus dem Sortiment

In Deutschland sind Kinderschuhe im Handel, die mit verbotenen Chemikalien belastet sind. Dies ist das Ergebnis einer Stichprobe des WDR Wirtschaftsmagazins "markt XL". Dabei handelt es sich um Chemikalien, die sich bilden können, wenn beim Gerbprozess nachlässig gearbeitet wird.
Geschwister

Geschwister

Diese so genannten Chrom VI-Verbindungen gelten als Krebs erregend und können schwere Allergien auslösen. Die betroffenen Handelsketten versicherten gegenüber dem WDR, dass die belasteten Schuh-Serien aus dem Sortiment genommen werden.

Die WDR-Tester hatten insgesamt 20 Kinderschuhpaare in Filialen bundesweit vertretener Schuhketten gekauft und auf Rückstände der Chemikalie Chrom (VI) untersuchen lassen. In fünf Fällen ist das beauftragte Fachlabor fündig geworden.

Schuhe als Sondermüll


In drei Paar Kinderschuhen wurden in einzelnen Schuhteilen, die direkt mit dem Fuß in Kontakt kommen, hohe Mengen an Chrom (VI) gefunden. Bei zwei weiteren Schuhpaaren war sogar das gesamte Leder am Kinderfuß stark belastet.


Als Reaktion auf den Fund haben mehrere große deutsche Handelsketten alle Schuhe der betroffenen Serien aus ihren Läden genommen, geschreddert und als Sondermüll entsorgt. Der Chef eines der betroffenen Handelsunternehmen räumte gegenüber dem WDR ein, das Ergebnis der Stichprobe sei "für den Verbraucher völlig unakzeptabel". Es müsse sogar damit gerechnet werden, dass 20 Prozent aller in Deutschland verkauften Schuhe mit dem Schadstoff Chrom (VI) belastet seien.
(WDR/markt XL, 23.04.2007 - DLO)
 
Printer IconShare Icon