• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 25.07.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Auch alkoholfreier Wein ist gut für’s Herz

Positive Wirkung auf Monozyten nachgewiesen

Nicht nur das Gläschen Rotwein am Abend ist gut für das Herz, auch alkoholfreie Varianten können gegen Arterienverkalkung helfen. Denn auch sie mobilisieren einen bestimmten Typ weißer Blutkörperchen.
Wie Dr. Armin Imhof und seine Kollegen vom Universitätsklinikum Ulm am Freitag auf der 73. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim berichteten erstreckt sich diese positive Wirkung auf alkoholfreies Bier ebenso wie auf Wein ohne Alkohol.

Die Forscher hatten den Einfluss verschiedener Getränke auf die so genannten Monozyten gemessen, eine bestimmte Gruppe weißer Blutkörperchen. Konzentrieren sich viele Monozyten in der Gefäßwand, ist das ein frühes Anzeichen für die Entstehung von Arterienverkalkung. Insgesamt 42 Testspersonen erhielten drei Wochen lang entweder eine 12,5-prozentige Äthanollösung, Bier, Rotwein oder die alkoholfreien Varianten dieser beiden Getränke oder reines Wasser.

Das Ergebnis: In allen Gruppen – außer bei den Wasser-Konsumenten – ließ sich eine Hemmung des Eindringens von Monozyten in die Gefäßwand feststellen. Sowohl der mäßige Konsum alkoholischer Getränke, als auch alkoholfreier Varianten hat also durch die Beeinflussung der Monozytenmobilität einen möglicher Weise schützenden Effekt auf das Herz-Kreislaufsystem.
(B&K Kommunikation, 16.04.2007 - NPO)
 
Printer IconShare Icon