• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 23.05.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Höhlen auf dem Mars?

Flecken deuten auf mögliche Öffnungen zu Hohlräumen im Untergrund hin

Möglicherweise haben Wissenschaftler jetzt erstmals Hinweise auf die Existenz von Höhlen auf dem Roten Planeten erhalten. Denn neue Aufnahmen zeigen Flecken, die als Öffnungen zu solchen Kavernen interpretiert werden können. Bestätigt sich das, hätte dies auch große Bedeutung für die Suche nach Leben auf dem Mars.
Mars

Mars

Forscher der Universität von Northern Arizona analysierten fotografische Aufnahmen des Thermal Emission Imaging Systems an Bord der NASA-Sonde Mars Odyssey, die den Mars seit 2001 auf einer Umlaufbahn umrundet. Die Wissenschaftler sind Teil eines speziellen Höhlen-Suchprogramms des amerikanischen US Geological Survey, das neue Techniken der Erkundung erforscht, die sowohl auf der Erde wie auch auf dem Mars angewendet werden sollen.

Flecken als Öffnungen?


Die jetzt ausgewerteten Bilder zeigten sieben Fußballfeld-große schwarze Flecken in der Nähe des marsianischen Vulkans Arsia Mons. Die Region ist für ihre geologische Aktivität bekannt, nach Ansicht der Forscher handelt es sich bei den Flecken jedoch nicht, wie zunächst angenommen um Einschlagskrater, da ihnen erhabene Ränder oder Spuren von ausgeschleuderter Materie fehlen.

Öffnungen zu Höhlen?

Öffnungen zu Höhlen?

“Wir glauben vielmehr, dass es sich bei den sieben schwarzen Flecken um ‘skylights’ handelt, Bereiche in denen die Oberfläche eingebrochen ist und Öffnungen zu Kammern im Untergrund geöffnet hat“, erklärt Jut Wynne, Projektleiter des Mars-Höhlen-Suchprogramms. „Beleg für ein vergangenes Leben auf dem Mars könnte vielleicht nur noch in solchen Höhlen erhalten geblieben sein. Eine solche Entdeckung wäre von unvergleichlicher Bedeutung.“


Höhlen als Refugium für Leben?


Nach Einschätzung der Forscher könnte sich in solchen Höhlen beispielsweise altes Eis erhalten haben, in dem Spuren vergangenen Lebens konserviert sind. „Wenn es Leben auf dem Mars gibt, dann ist die Chance groß, es in Höhlen zu finden“, so Wynne. Höhlen gelten als eine der möglichen Refugien für Leben auf dem Mars, da sie Schutz vor der schädlichen kosmischen Strahlung und anderen lebensfeindliche Faktoren bieten. “Die Marsoberfläche ist eine extrem raue Umwelt, daher liegt die Bedeutung der Höhlen in ihrer schützenden Natur“, ergänzt Wynnes Kollege Glen Cushing.

Doch auch für eine zukünftige bemannte Erkundung des Roten Planeten könnten Höhlen wie die „sieben Schwestern“ eine wichtige Bedeutung haben. Denn sie könnten den Astronauten als Habitate dienen oder aber das Eis in ihnen zur Wassergewinnung herangezogen werden. Weitere Bestätigung der potenziellen Höhlen erhoffen sich die Forscher nun von Aufnahmen der Sonde Mars Reconnaissance Orbiter: „Die hochauflösenden Kameras der Sonde könnten einen näheren Blick auf die sieben Schwestern werfen – und auch zeigen, ob die Strukturen sich wirklich in größere Kammern darunter öffnen“, erklärt NASA-Wissenschaftler Phil Christensen.
(Northern Arizona University, 03.04.2007 - NPO)
 
Printer IconShare Icon