• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 24.05.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

"GhostRider" fährt ohne Biker

„Geister“-Rennen soll Weiterentwicklung von autonomen Fahrzeugtechnologien fördern

Ein von Forschern der Universität von Kalifornien geleitetes „Blue Team“ hat das erste führerlose Motorrad mit dem Namen "GhostRider" entwickelt. Als Gehirn nutzt der "Geister-Reiter" einen AMD Athlon 64 Prozessor, der für die Verwaltung und Analyse von Daten verantwortlich ist. Das Fahrzeug soll jetzt an einem 250 Meilen langen Rennen für selbstständig navigierende Fahrzeuge teilnehmen.
"GhostRider"

"GhostRider"

Die CPU verarbeitet dabei Informationen, die simultan von Radar- und GPS-Systemen sowie von Sichtgeräten und Systemen zur dynamischen Steuerung des Fahrzeuggleichgewichts geliefert werden. Weiters trifft der AMD-Prozessor Navigationsentscheidungen unabhängig von der Steuerung durch den Menschen.

Mit 20 anderen Entwicklerteams kämpft das Blue Team um ein Preisgeld von einer Million Dollar, die von der Defense Advanced Research Projects Administration (DARPA) gesponsert wurde. Geleitet wird das Team von Forschern der Universität von Kalifornien im Rahmen des Berkeley Industrial-Engineering-Programms. Mit dem Rennen soll die Weiterentwicklung von autonomen Fahrzeugtechnologien für das Verteidigungsministerium gefördert werden.

"Wir setzen unsere gesamte Energie dafür ein, um die beste Lösung für die Zielsetzung der DARPA zu realisieren. Um diese Aufgabe zu bewältigen, mussten wir uns zur Entwicklung unseres Roboters und zu seiner Steuerung die bestmögliche Technologielösung besorgen", erklärt Blue Team-Chefingenieur Anthony Levandowski.
(Pressetext Europe, 15.03.2004 - DLO)
 
Printer IconShare Icon