• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 12.12.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Knopfdruck mit den Augen

Bald Zapping ohne Fernbedienung?

Computerspiele mit den Augen steuern, den Cursor mit dem Blick über den Monitor ziehen und das Fernsehprogramm mit einem Augen-Blick wechseln? Was nach Science Fiction klingt, haben Wissenschaftler nun in einem Prototyp vorgestellt. Das Gerät zur blickgesteuerten Bedienung soll künftig bei technischen Wartungseinsätzen helfen oder Querschnittgelähmten die Arbeit am PC erleichtern.
Sensor Auge

Sensor Auge

„Eye-Controlled Interaction – EYCIN“ nennt sich die Entwicklung vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart. Die Technik dahinter ist vergleichsweise einfach erklärt, jedoch aufwändig im Detail: Eine Kamera beobachtet die Pupillenbewegung des Nutzers und übermittelt sie an das zu steuernde Gerät, egal ob Fernseher, Radio oder Computer. Die Software berechnet zeitgleich die Koordinaten des betrachteten Bildschirmbereichs und überträgt diese auf den Cursor. Das Ganze geschieht in Echtzeit, so dass man tatsächlich den Eindruck hat, die Augen steuern direkt den Mauszeiger.

Diese Art der Blicksteuerung gehört zusammen mit einer Gesprächserkennung, den Laser- und Stiftgesten, einer lokalisierten Soundausgabe sowie einem optischen Personentracking zur Forschungsreihe "The Vanishing Interface". Unter diesem Begriff fassen die Wissenschaftler neuartige Interaktionstechniken zusammen, die völlig ohne Konfiguration auskommen. Die Schnittstelle für die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine soll dabei der Wahrnehmung des Benutzers entzogen und somit zum Verschwinden gebracht werden.

EYCIN ist in Kooperation mit Industriepartnern entstanden und soll künftig bei technischen Wartungseinsätzen helfen oder Querschnittgelähmten die Arbeit am PC erleichtern. Auch für die Steuerung von Haushaltsgeräten oder für interaktive Werbeplakate ist die neue Technik denkbar. Das Exponat EYCIN war nach Angaben der Hersteller ein Publikumsmagnet auf der Hannover Messe 2006.
(Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, 09.06.2006 - AHE)
 
Printer IconShare Icon