• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 28.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

"PISA"-Test für Urlauber

Studie ermittelt Wissen der Deutschen über ihre Reiseziele

Die Deutschen reisen viel und gerne. 46 Prozent machen mindestens eine Urlaubsreise pro Jahr. Doch wissen sie auch gut Bescheid über ihre Ferienziele? Dies enthüllt jetzt eine neue Umfrage im Auftrag von Expedia.de. Ergebnis: Während vor allem Berliner und Bayern fast alle Fragen zu ihren Reiseländer beantworten konnten, gaben vor allem die Urlauber aus Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz viele falsche Antworten.
Badende Kinder

Badende Kinder

"Uns als Reiseexperten interessierte, ob und wie intensiv sich die Deutschen mit ihrem Urlaubsland beschäftigen", so Jens Uwe Parkitny, von Expedia.de. Ausgewählt wurden deshalb die zehn beliebtesten Ziele der deutschen Reisenden aus den Bereichen Städte-, Bade- und Erholungsurlaub: Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Kroatien, Niederlande, Österreich, Spanien und die Türkei. Das Meinungsforschungsinstitut FairControl befragte anschließend 1.006 Personen aus allen Bundesländern nach ihrem Wissen über das Land, in dem sie zuletzt im Urlaub waren.

Die Tester stellten Fragen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden aus den Bereichen Kultur und Geschichte, Geografie und Landestypisches.

Insgesamt haben nur drei Prozent aller Befragten, so die Ergebnisse der Studie, sämtliche Fragen zu ihrem Reiseland richtig beantwortet. Gut Bescheid wissen die deutschen Urlauber vor allem über landestypische kulinarische Köstlichkeiten und bekannte Sehenswürdigkeiten. Weniger gut informiert sind sie dagegen über geographische Gegebenheiten und berühmte Persönlichkeiten des Reiselandes.


Alte Rivalen an der Spitze


Berliner und Bayern haben wohl mehr gemeinsam, als sie denken: Sie wissen mit jeweils rund 61 Prozent richtig beantworteter Fragen im bundesdeutschen Vergleich am besten Bescheid über die Länder, die sie bereisen. Auf Rang drei landete das Saarland, dessen Bewohner bei 60 Prozent der Fragen mit den korrekten Antworten glänzen konnten. Das Schlusslicht im Ranking bildet Rheinland-Pfalz mit durchschnittlich nur 49 Prozent richtig beantworteter Fragen.

Diese Ergebnisse bedeuten jedoch nicht, dass sich die deutschen Urlauber nicht über ihre Reiseziele informieren. Mehr als ein Drittel der Befragten aus Mecklenburg-Vorpommern gibt an, sich vor einer Reise sehr ausführlich mit der jeweiligen Destination zu beschäftigen. Leider schneiden sie beim Reise-Wissenstest nicht ganz so gut ab (Drittletzter im Bundesländer-Ranking). Die Hessen geben mit 60 Prozent an, sich umfassend über ihr Urlaubsziel zu informieren. Sie landeten beim Wissenstest nur im Mittelfeld.

14 Prozent der Hamburger und 13 Prozent der Hessen geben zu, sich vorab überhaupt nicht mit dem Reiseland ihrer Wahl zu befassen. "Manche empfinden es als lästig, erst auf die Suche nach der idealen Reiseliteratur gehen zu müssen", so Parkitny.

Internet als häufigste Informationsquelle


Insgesamt 44 Prozent der Bundesbürger nutzen das Internet, um sich vor einer Reise über Land und Leute zu informieren, so die Umfrageergebnisse. Die Bremer sind dabei die Spitzenreiter (52 Prozent), was die Nutzung des Internets als Reise-Informationsquelle angeht. Die Thüringer holen sich relevante Informationen zu ihrer Lieblingsdestination im Reisebüro (50 Prozent). Die Berliner bevorzugen Reiseliteratur (46 Prozent) und die Hessen fragen am liebsten Freunde und Bekannte nach Erfahrungen und
Tipps rund um das Urlaubsland (50 Prozent).

Gute Ergebnisse im Wissenstest zeigten nach Angaben der Meinungsforscher diejenigen, die das Internet zur Reisevorbereitung nutzen oder sich ganz klassisch durch Bücher und Zeitschriften über die Reisedestination informieren.

Dänemark-Urlauber sind am besten informiert


Die Dänen können sich freuen: Deutsche Urlauber, die dort ihre Ferien verbringen, sind überdurchschnittlich gut über Land und Leute informiert. Frankreich- oder Italien-Reisende sind ebenfalls tendenziell besser über ihr Ferienziel informiert als Spanien- und Kroatien-Urlauber. Holland-Fans beschäftigen sich wohl eher mit Strand und Tulpen als mit Kultur, Geschichte und Geografie ihres Reiselandes. Sie schneiden mit durchschnittlich 54 Prozent falscher Antworten im Ländervergleich am schlechtesten ab. 13 Prozent der Holland-Reisenden sind beispielsweise der Überzeugung, die niederländische Flagge bestünde aus den Farben Orange und Weiß und einige halten weder Rotterdam (zwölf Prozent) noch Ostende (27 Prozent) für eine Hafenstadt.

Nachholbedarf wird allerdings auch bei anderen Reisenden deutlich: Sieben Prozent der Spanien-Urlauber glauben, dass die Balearen nicht zu ihrem Reiseland gehören und die Mehrheit (48 Prozent) denkt, das spanische Wort "Fiesta" bedeute Mittagsschlaf. Viele Franzosen wären vermutlich reichlich irritiert, wenn ihnen Frankreich-Reisende erzählen, die Nationalhymne des Landes sei die berühmte "Franceillaise" (17 Prozent).
(Expedia, 12.05.2006 - DLO)
 
Printer IconShare Icon