• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 28.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Roboter als Wachmann

“Secur-O-bot” arbeitet selbstständig

Das Fraunhofer IPA und die Firma Neobotix haben einen neuen Bewachungsroboter entwickelt. Secur-O-bot orientiert sich selbstständig und soll der Gebäudeüberwachung dienen.
Secur-O-bot

Secur-O-bot

Der 30 kg schwere Roboter mit einer Grundfläche von 400 x 400 mm ist in der Basisversion mit Ultraschallsensoren und einem schwenkbaren Sensorkopf ausgerüstet, auf dem eine Kamera mit integriertem Webserver und Bewegungsmelder sitzt. Er kann ca. acht Stunden fahren und danach automatisch wieder aufladen. Die Luftbereifung ermöglicht auch Wege über unebenes Terrain, eine Outdoor-Variante befindet sich bereits in Entwicklung. Die Anwendungsgebiete reichen von Gebäudesicherung über Überwachungsaufgaben bis hin zu Telepräsenzanwendungen.

Umgebungskarten werden interaktiv eingelernt, Fahrtrouten können nach Angaben des Herstellers auch von ungelerntem Personal erstellt werden. Danach findet sich der Roboter
auch in unstrukturierten Umgebungen bestens zurecht. Die Ausstattungsvarianten reichen von Standardsystemen wie Kamera, Radar und Ultraschall bis zu akustischer Ortung und thermographischer Überwachung. Der Roboter soll auf der CEBIT in Hannover der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
(idw - Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, 10.03.2004 - AHE)
 
Printer IconShare Icon