• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Sonntag, 23.07.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Roboter als „Butler“

JAMES: Orientierung nach menschlichem Vorbild

Rein äußerlich macht JAMES nicht allzu viel her. Aber: Es steckt zukunftsweisende Technologie in ihm. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS haben einen Roboter entwickelt, der sich selbstständig nach dem Vorbild des Menschen orientiert und beispielsweise als „Wachmann“ oder als „Butler“ eingesetzt werden kann.
Intelligente Bildverarbeitung und neuartige Kameratechnik machen es möglich, dass JAMES sich autonom orientiert und in Zukunft auch Menschen erkennt. Mit Personen- und Objekterkennung, 3D-Wege-Rekonstruktion und WLAN-Lokalisierung findet sich JAMES selbstständig auch in unbekannten Räumen zurecht. Er navigiert dank so genannter CogniCams, die wie ein komplettes Bildverarbeitungssystem arbeiten, autonom und kollisionsfrei, da er Hindernisse, Personen und Objekte schnell und zuverlässig detektiert.

Ähnlich wie der Mensch soll er mittels integrierter 3D-Rekonstruktion ein Abbild der Umgebung erzeugen. Aus den aufgenommenen Bildern kann er sich eigenständig einen Wegeplan erstellen, um sich in Gebäuden zurechtzufinden. Die 3D-Information erlaubt dabei die Berechnung seiner eigenen Position und sie unterstützt ihn bei Ausweichmanövern vor auftretenden Hindernissen.

Dank der WLAN-Lokalisierung vom Fraunhofer IIS ist die Ermittlung der Position ohne Anmeldung und Zugriff ins Datennetz möglich. Basis dafür ist der MobileLocator, der in beliebigen WLAN-Infrastrukturen die autarke Selbstlokalisation von Endgeräten und sich bewegenden Objekten wie Robotern erlaubt. So kann JAMES seine eigene Position ermitteln und diese zusammen mit einem Kamerabild an eine Zentralstelle weiterleiten.


Einsatz in Fahrzeugen und im Transport?


Damit dies alles nicht nur in Robotern funktioniert, sondern auch für viele andere Systeme einsetzbar ist, haben die Wissenschaftler vom Fraunhofer IIS eine einfache, generisch programmierbare Plattform verwendet. Die integrierten und kombinierbaren Technologien wie Bildverarbeitung und WLAN-Lokalisierung eignen sich auch für den Einsatz in Fahrzeugen und im Transport. Sie optimieren vorhandene Technik und erhöhen unsere Sicherheit.

Denkbar ist JAMES auch als "Wachmann", der nächtens seine Runden dreht und genau weiß, dass die offene Tür eigentlich geschlossen sein müsste. Als "Butler" kann er uns künftig mit einfachen Informationsdiensten, wie der Aufzeichnung von Besuchen oder Nachrichten während unserer Abwesenheit, über Wach- und Servicefunktionen bis hin zur Pflege von hilfsbedürftigen Menschen unterstützen.

Die Forscher vom IIS stellen James auf der CeBIT, die vom 9. - 15. März 2006 in Hannover stattfindet der Öffentlichkeit vor.
(Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, 07.03.2006 - DLO)
 
Printer IconShare Icon