• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 24.05.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Wickelunterlagen gefährden Gesundheit von Babys

Fortpflanzungsschädigende Chemikalien nachgewiesen

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat vor gesundheitsschädigenden Chemikalien in Wickelunterlagen gewarnt. In einem in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Ökotest“ veröffentlichten Test wurden in 11 von 20 untersuchten Produkten fortpflanzungsschädigende Chemikalien gefunden, in acht davon wurden sogar EU-Grenzwerte überschritten.
Sieben Wickelunterlagen enthielten zinnorganische Verbindungen, die bereits in geringer Konzentration das Immun- und Hormonsystem des Menschen beeinträchtigen können. Auch phosphororganische Verbindungen, die im Verdacht stehen krebserregend zu wirken, konnten in acht der getesteten Produkte nachgewiesen werden.

Baby

Baby

Patricia Cameron, BUND-Chemieexpertin: „Die Ergebnisse sind besonders Besorgnis erregend. Denn die gefundenen chemischen Gifte werden durch Öle und Fette auf der Babyhaut aus den Wickelunterlagen gesogen und gelangen so in die Körper, wo sie Fortpflanzungschäden oder Krebs auslösen können. Der Gesetzgeber muss diese Gefährdung der Babys sofort beenden. Gesundheitsschädliche Chemikalien müssen vom Markt genommen und durch ungefährliche Alternativen ersetzt werden.“

Dass Alternativen vorhanden sind, zeigen die vier von Ökotest mit „Sehr gut“ ausgezeichneten Wickelunterlagen. Viele Hersteller weigern sich jedoch, unschädliche Stoffe in ihren Produkten einzusetzen. Und von rund 30.000 auf dem Markt befindlichen chemischen Substanzen ist noch völlig unbekannt, ob sie möglicherweise eine Gesundheits- oder Umweltgefahr darstellen. Beides - die Lieferung ausreichender Daten über die Auswirkung von Chemikalien und der verbindliche Ersatz gefährlicher Stoffe - soll das vordringliche Ziel der europäischen Chemikalienreform REACH sein.
(BUND, 31.01.2006 - NPO)
 
Printer IconShare Icon