• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 17.08.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

MP3 wird 10 Jahre alt

Siegeszug für Audio-Kompressions-Verfahren begann 1995

Am 14. Juli 2005 wird der Name "MP3" für komprimierte Musik- oder Tondateien zehn Jahre alt. Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen entschieden sich an diesem Tag im Jahr 1995 für ".mp3" als Dateiendung für das maßgeblich an ihrem Institut entwickelte Audiokompressionsverfahren.
Der Dateiname .mp3 setzte sich damals bei einer internen Befragung am Fraunhofer IIS durch. In folgender E-Mail vom 14. Juli 1995 wurde daraufhin der Name festgelegt:

„Datum: Fri, 14 Jul 1995 12:29:49 +0200
Betreff: Endungen fuer Layer3: .mp3

Hallo,
nach der überwältigenden Meinung aller Befragter: die Endung für ISO MPEG Audio Layer 3 ist .mp3.
D.h. wir sollten für kommende WWW-Seiten, Shareware, Demos, etc.
darauf achten, dass keine .bit Endungen mehr rausgehen.
Es hat einen Grund, glaubt mir :-)
Jürgen Zeller“


Die Erfinder des MP3-Formats

Die Erfinder des MP3-Formats

Schon kurze Zeit später hatte sich das Kürzel als allgemein verwendetes Synonym für den "MPEG Audio Layer 3" durchgesetzt. Die Namensgebung kann als Abschluss der langjährigen Entwicklungsarbeiten eines Teams von bis zu 40 Mitarbeitern angesehen werden. Seit 1992 schützt die ISO-Standardisierung das MP3-Format vor allen Veränderungen. Zusammen mit der Verfügbarkeit von offenem Quellcode sichert dies die Abspielbarkeit der vielen Milliarden vorhandene MP3-Dateien - auch für die Urenkel der heutigen MP3-Generation.

Bei der Standardisierung war MP3 seiner Zeit so weit voraus, dass die Industrie die Technologie damals für praktisch nicht einsetzbar hielt. Aber die Entwicklung war der entscheidende technologische Schritt, und bis heute konnte kein anderes Verfahren MP3 als den Standard für digitale Musik auf dem Computer und im Internet verdrängen.

Mit dem MP3-Spieler entstand ein völlig neuer Markt in der Unterhaltungselektronik. Alleine in Deutschland wurden im vergangenen Jahr über drei Millionen Geräte verkauft. Ein Ende des Booms der mobilen MP3-Abspielgeräte ist nicht in Sicht: Prognosen gehen davon aus, dass im Jahr 2006 weltweit über 80 Millionen MP3-Spieler verkauft werden.
(Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, 13.07.2005 - NPO)
 
Printer IconShare Icon