• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Freitag, 21.07.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Virus machte Colibakterien giftig

Ursache für Toxizität von Escherichia coli gefunden

Toxische Colibakterien verdanken ihre Gefahr für den Menschen einem Virus, der sich in ihren Zellen eingenistet hat. Das haben jetzt Wissenschaftler der Universität Liverpool in einer neuen Studie herausgefunden.
Escherichia coli

Escherichia coli

Normalerweise ist Escherichia coli ein harmloses Bakterium, das im Darm von Säugetieren lebt. Einige Stämme können jedoch ein Gift entwickeln, das beim Menschen blutige Durchfälle und Nierenversagen verursacht und unter Umständen sogar zum Tod führen kann. Der Mensch nimmt die tödlichen Bakterien mit der Nahrung auf, beispielsweise durch den Verzehr von verseuchtem Rindfleisch oder mangelhafte Lebensmittelverarbeitung.

„Irgendwann vor 1982 hat ein unbekannter Virus die E. coli Bakterien angegriffen und seine eigene DNA in die von E. coli eingeschleust. Damit erlangten die Bakterien die Fähigkeit, das tödliche Shiga Toxin zu produzieren“, erklärt Dr. Heather Allison von der Universität Liverpool. Sie hat den Rezeptor an der Oberfläche von E. coli identifiziert, der es dem Virus ermöglicht hat, in die Zelle einzudringen.

„Um das Risiko einer Lebensmittelvergiftung so gering wie möglich zu halten, sollte man rohes Hackfleisch vermeiden, ebenso wie alle Arten von Nahrungsmitteln, die irgendwie mit den Fäkalien von Vieh in Berührung gekommen sind,“ rät Allison.
(Universität Liverpool, 06.04.2005 - PJÖ)
 
Printer IconShare Icon