• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 29.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Biodiesel: Die Mischung macht’s

Ökotreibstoffs auch im Gemisch abgasärmer

Biodiesel schont nicht nur die Reserven an fossilen Brennstoffen, er ist auch deutlich abgasärmer als normaler Dieselkraftstoff auf Erdölbasis. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Deutschen Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL).
In der Praxis werden Biodiesel (RME) und fossiler Dieselkraftstoff (DK)sowohl in reiner Form als auch im Mischbetrieb eingesetzt. Die Untersuchung am FAL sollte nun klären, inwieweit Mischungen beider Kraftstoffe die Menge und Zusammensetzung der Emissionen beeinflussen. Verschiedentlich waren überproportionale Effekte vermutet und sogar messtechnisch ermittelt worden.

{1l}Im Rahmen des Forschungsprojektes wurden daher die Emissionen von Dieselkraftstoff, Biodiesel sowie deren Mischungen bei der Verbrennung untersucht. Die Versuche erfolgten mit einem modernen direkteinspritzenden Motor des Typs Mercedes Benz (OM 904 LA) im 13-Stufen-Test (ECE-R 49). Ziel der Untersuchungen war es, Aussagen zum Emissionsverhalten verschiedener Mischungen beider Kraftstoffe zu gewinnen. Dazu wurden die Reinkraftstoffe und Mischungen von Dieselkraftstoff mit 25 Prozent, 50 Prozent und 75 Prozent RME untersucht.

Das Ergebnis: Die Emissionen an Kohlenmonoxid (CO), Gesamtkohlenwasserstoffen (HC), Stickoxiden (NOx) und Partikelmasse (PM) lagen bei allen Versuchen unter den gesetzlich festgelegten Grenzwerten von EURO II. Die Biodiesel wiesen zwar gegenüber dem konventionellen Kraftstoff eine um circa zehn Prozent höhere Stickoxid-Emission auf, dafür waren die Abgasemengen bei den anderen Gasen deutlich niedriger: Die Gesamtkohlenwasserstoffemission lag 50 Prozent, das Kohlenmonoxid 40 Prozent und die Partikelmasse ebenfalls 40 Prozent unter den Emissionen des fossilen Dieselkraftstoffs.


Die Studie zeigte zudem, dass sich die Emissionen der Mischungen sich weitgehend linear mit dem Anteil von Biodiesel im Gemisch ändern. Nur bei der Partikelmasse ist dieser Trend – wohl aufgrund einer geringeren Versuchsanzahl - nicht so deutlich ausgeprägt. Überproportionale Effekte sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht konnten in den Versuchen nicht beobachtet werden.

Mit Ausnahme der Stickoxide ergab sich folglich bei den Versuchen sowohl durch Verwendung von reinem Biodiesel als auch durch dessen Beimischung zu fossilem Dieselkraftstoff eine Verminderung der Emissionen - ein eindeutiger Pluspunkt für den biogenen Kraftstoff.
(Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL), 04.02.2004 - NPO)
 
Printer IconShare Icon