• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 18.01.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Raumstation auf dem Mond?

Startschuss für „Lunar Base Design Programm"

„Mondbasis an Erde: Alle Instrumente arbeiten gut. Wir bereiten uns auf die nächste Expedition ins Mare Tranquillaris vor….“ Eine solche Vision von einer Besiedlung des Monds könnte vielleicht schon in naher Zukunft Wirklichkeit werden. Forscher der TU München und der TU Darmstadt planen zurzeit zumindest schon einmal bemannte Raumstationen auf dem Erdtrabanten.
Mond

Mond

Die geplante Station, in der sich eine sechsköpfige Crew über einen längeren Zeitraum aufhalten soll, muss mit allen notwendigen Aufenthalts- und Arbeitsbereichen ausgestattet werden, beispielsweise Gemeinschafts- und Privaträume, Küche, Bad, Labors oder eine Recyclinganlage.

Das „Lunar Base Design Programm" ist das erste gemeinsames Projekt des „Human Astronautic Architecture Lab“ (HAAL) zudem sich Wissenschaftler um Professor Ulrich Walter am Lehrstuhl für Raumfahrttechnik der TU München und der Fachgebiete „Entwerfen und Baugestaltung" sowie „Entwerfen und Raumgestaltung" der TU Darmstadt zusammengeschlossen haben. Sie wollen auf dem Gebiet der Raumfahrtarchitektur und bemannten Raumfahrt kooperieren. Neu ist dabei die interdisziplinäre Vorgehensweise: Sechs Teams aus jeweils zwei Architekten und Raumfahrern erarbeiten von Beginn an gemeinsam unterschiedliche Designs.

Dem Forscherteam gehören auch der Lehrstuhl für Baurealisierung und Bauinformatik der TUM sowie das Raumfahrtarchitektur Zentrum der TU Darmstadt an. Ziel des interdisziplinären Forschungsteams aus Ingenieuren und Architekten beider Hochschulen ist es, Aktivitäten im Bereich bemannte Raumfahrt, besonders in der Habitatentwicklung, zu koordinieren und mit gemeinsamen Forschungsprojekten zukünftige bemannte Missionen mitzugestalten.
(idw - Technische Universität München, 25.02.2005 - DLO)
 
Printer IconShare Icon