• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Montag, 01.05.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Großer Asteroid passiert heute die Erde

650-Meter-Brocken fliegt so nah vorbei wie seit 2004 kein anderer dieser Größe

Naher Vorbeiflug: Heute Mittag passiert ein 650 Meter großer Asteroid die Erde in relativ geringem Abstand. Der Brocken fliegt zwar in 4,6-facher Mondentfernung an unserem Planeten vorbei, dennoch ist dies die engste Passage eines so großen Asteroiden seit 13 Jahren. Weltweit werden Astronomen die Chance nutzen, den Asteroiden mit Teleskopen zu beobachten – denn über seine genaue Größe und Beschaffenheit ist bisher kaum etwas bekannt.
Der Asteroid 2014 JO25 kreuzt heute knapp hinter der ERde die Erdbahn - für einen so großen Brocken kommt er uns dabei relativ nahe.

Der Asteroid 2014 JO25 kreuzt heute knapp hinter der ERde die Erdbahn - für einen so großen Brocken kommt er uns dabei relativ nahe.

Rund 15.000 erdnahe Asteroiden sind bisher bekannt und werden überwacht. Unter diesen sind vor allem größere Brocken von mehreren hundert bis zu rund einem Kilometer Durchmesser. Würden sie die Erde treffen, könnten die Folgen ähnlich verheerend sein wie nach dem Einschlag des "Dinokillers" vor rund 65 Millionen Jahren.

Nächste Annäherung heute Mittag


Einer dieser eher größeren Asteroiden passiert heute Mittag unsere Erde – glücklicherweise in sicherer Entfernung. Der 650 Meter große Asteroid 2014 JO25 wurde erst vor rund drei Jahren von den Astronomen des NEOWISE-Programms der NASA entdeckt. Bisher ist daher nicht viel mehr über ihn bekannt als seine ungefähre Größe und die Tatsache, dass er eine eher helle Oberfläche besitzt.

Der Asteroid wird seinen erdnächsten Punkt am 19. April um 14:24 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit passieren. Er ist dann rund 1,8 Millionen Kilometer von uns entfernt – dies entspricht etwa dem 4,6-fachen Mondabstand. Er kommt uns damit immerhin so nahe, dass man 2014 JO25 schon mit kleineren Teleskopen beobachten kann.

Seltenes Ereignis


"Zwar besteht keinerlei Gefahr für eine Kollision, aber für einen Asteroiden dieser Größe ist dies eine sehr nahe Annäherung", heißt es in einer Stellungnahme der NASA. Wegen seiner Größe ist 2014 JO25 als "potenziell gefährlicher Asteroid" klassifiziert. Zuletzt kam ein Asteroid dieser Kategorie der Erde im Jahr 2004 nahe – vor 13 Jahren. Die nächste nahe Passage eines solchen Brockens findet erst wieder im Jahr 2027 statt.


Für Astronomen in aller Welt ist der Vorbeiflug von 2014 JO25 eine wertvolle Chance: Erstmals können sie diesen Asteroiden nun genauer beobachten und mehr über seine Eigenschaften erfahren. Vor allem das Goldstone Radar der NASA in Kalifornien und das Arecibo Radioteleskop in Puerto Rico werden den Asteroiden ins Visier nehmen und seine Beschaffenheit und Flugbahn näher bestimmen.

Der Asteroid 2014 JO25 passiert uns im 4,6-fachen Mondabstand


Sichtbar schon mit kleinen Teleskopen


Doch auch als astronomischer Laie lässt sich der Asteroid am Himmel beobachten. Er wird heute Abend immerhin eine Magnitude von 10 oder 11 erreichen und könnte auch mit kleineren Teleskopen gesehen werden, wie die NASA berichtet. 2014 JO25 ist dabei als wandernde Lichtpunkt erkennbar, der langsam vor dem Sternenhimmel vorüberzieht.

Der Asteroid bewegt sich dabei mit einem Tempo von rund 120.000 Kilometern pro Stunde. Durch ein Teleskop betrachtet benötigt er daher rund 18 Minuten, um in etwa eine Vollmond-Länge zurückzulegen. Am besten kann man ihn ausmachen, wenn man sich einen Stern in seiner

Schon mit einem Fernglas könnte dagegen ein weiterer Wanderer am Abendhimmel zu beobachten sein: Der Komet PanSTARRS (C/2015 ER61) wird ebenfalls am 19. April seine größte Erdnähe erreichen. Er passiert uns allerdings im großen Abstand von rund 175 Millionen Kilometer.
(NASA, 19.04.2017 - NPO)
 
Printer IconShare Icon