• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 28.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Europa hat die meisten Impfskeptiker

Sorge über Sicherheit von Vakzinen ist weltweit sehr ungleich verteilt

Übertriebene Angst? Europa ist der Kontinent mit dem meisten Impfskeptikern weltweit. Nirgendwo sonst machen sich die Menschen mehr Sorgen um Sicherheit und Nebenwirkungen von Vakzinen. Besonders skeptisch ist die Bevölkerung in Frankreich und Russland, wie eine weltweite Studie zeigt. In Südostasien und Afrika dagegen sind solche Bedenken gegenüber Schutzimpfungen kaum verbreitet.
Impfungen sind unsere wichtigste Waffe gegen Viren, dennoch haben viele Menschen Bedenken.

Impfungen sind unsere wichtigste Waffe gegen Viren, dennoch haben viele Menschen Bedenken.

Schutzimpfungen sind eine der wichtigsten Waffen der Medizin gegen Viren, denn Heilmittel gibt es gegen die meisten von ihnen nicht. Doch obwohl – oder gerade weil - Schutzimpfungen gegen Pocken, Kinderlähmung, Diphterie und weitere Krankheiten bei uns so erfolgreich waren, nimmt die Impfmüdigkeit in vielen Industrieländern zu. So kam es in den letzten Jahren immer wieder zu Masernausbrüchen, weil Eltern ihre Kinder nicht mehr impfen ließen.

Hohe Zustimmung zur Wichtigkeit


Wie es weltweit mit der Haltung gegenüber Schutzimpfungen aussieht, haben nun Heidi Larson von der London School of Hygiene and Tropical Medicine und ihre Kollegen erstmals umfassend ermittelt. Für ihre Studie befragten sie fast 66.000 Menschen in 67 Ländern auf allen Kontinenten nach ihrer Meinung zur Nützlichkeit, Sicherheit, Bedeutung und Effektivität von Impfungen.

Das Ergebnis: Einig sind sich die Menschen weltweit offenbar darüber, dass Schutzimpfungen nützlich und wichtig sind. Am höchsten war die Zustimmung dazu mit 99 Prozent in Bangladesch, dem Iran und Ekuador, am niedrigsten mit rund 85 Prozent in Russland und Italien. Im europäischen Durchschnitt halten knapp 93 Prozent Impfungen für wichtig.


..aber Bedenken zur Sicherheit


Weitaus kontroverser ist allerdings die Meinung zur Sicherheit von Schutzimpfungen und die Angst vor Nebenwirkungen. Während die Menschen in Südostasien, Afrika und Südamerika wenig Bedenken gegenüber Vakzinen haben, sieht dies in Europa deutlich anders aus: Sieben der zehn Länder mit dem geringsten Vertrauen in Impfungen liegen auf unserem Kontinent, wie die Auswertung ergab.

Masern-Virus - seine Gefährlichkeit wird von vielen unterschätzt

Masern-Virus - seine Gefährlichkeit wird von vielen unterschätzt

Am meisten Impfskeptiker gibt es in Frankreich – hier bezweifeln 41 Prozent der Menschen die Sicherheit von Vakzinen. In Bosnien-Herzegowina sind es 36 Prozent und in Russland 28 Prozent. Insgesamt liegt der Anteil der Impfskeptiker in Europa bei rund 15 Prozent, wie die Forscher berichten.

"Akzeptanz auf wackligen Füßen"


"Es ist erstaunlich, dass Europa als die Region mit dem meisten Impfskeptikern so heraussticht", sagt Larson. Denn Europa gehöre zu den Regionen weltweit, die am meisten von den Erfolgen früherer Impfkampagnen profitiert haben. Dazu passt, dass in Europa und weltweit die Generation der über 65-Jährigen die positivste Haltung gegenüber Schutzimpfungen haben – möglicherweise weil sie sich noch an eine Zeit ohne erinnern.

"Unsere Studie deutet darauf hin, dass die Bevölkerung zwar die Bedeutung von Schutzimpfungen durchaus versteht, aber in erster Linie Sorge über deren Sicherheit hat!", sagt Larson. "Das zeigt, dass die Akzeptanz von Schutzimpfungen auf eher wackeligen Füßen steht." Umso wichtiger sei es für Wissenschaftler und Gesundheitsbehörden, bei diesem Thema für mehr Transparenz und Aufklärung zu sorgen. (EbioMedicine, 2016; doi: 10.1016/j.ebiom.2016.08.042)
(London School of Hygiene & Tropical Medicine, 12.09.2016 - NPO)
 
Printer IconShare Icon