• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 06.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Astronomen entdecken neuen Erdbegleiter

Asteroid entpuppt sich als Quasi-Satellit unseres Planeten

Trabant auf eiernder Bahn: Astronomen haben einen neuen Erdtrabanten entdeckt – einen Asteroiden, der die Erde in weitem Abstand umkreist. Der 40 bis 100 Meter kleine Asteroid 2016 HO3 ist damit ein klassischer Quasi-Satellit, wie die Forscher berichten. Dabei ist der kleine Brocken jedoch einer der stabilsten bekannten Vertreter dieser Erdbegleiter, denn er folgt unserem Planeten schon seit rund 100 Jahren – und wird sie noch weitere Jahrhunderte lang begleiten.
Der Asteroidd 2016 HO3 umkreist und auf einer weiten, etwas eiernden Bahn udn begleitet uns so um die Sonne.

Der Asteroidd 2016 HO3 umkreist und auf einer weiten, etwas eiernden Bahn udn begleitet uns so um die Sonne.

Die Erde ist nicht allein auf ihrem Weg um die Sonne: Immer wieder kommt es vor, dass Asteroiden sich in einem Orbit einpendeln, der sie zu Begleitern der Erde macht. Einige davon umfliegen sie auf einer hufeisenförmigen Bahn, andere werden zu Quasisatelliten: Sie umkreisen die Erde zeitweilig Orbit, eiern dabei aber ziemlich und bleiben oft auch nur wenige Monate bis Jahre als Trabant erhalten.

Eiernde Bahn um die Erde


Jetzt haben Astronomen einen neuen Erdtrabanten entdeckt. Der wahrscheinlich 40 bis 100 Meter große Asteroid 2016 HO3 begleitet unseren Planeten auf der Bahn um die Sonne um umkreist uns dabei in einem weiten Orbit. "Er entfernt sich nie mehr als der 100-fache Mondabstand, kommt aber auch nicht näher als die 38-fache Mondentfernung", erklärt Paulo Chodas vom Jet Propulsion Laboratory der NASA. "Die Erdschwerkraft reicht gerade aus um ihn festzuhalten."

Auf seiner Bahn verbringt 2016 HO3 etwa die Hälfte des Jahres näher an der Sonne als die Erde und ist ihr daher ein Stück voraus. Den Rest der Zeit fliegt er außerhalb der Erdbahn und hinkt uns hinterher. Weil sein Orbit zudem leicht geneigt ist, kreuzt er im Laufe eines Jahres mehrfach die Erdbahn, wie die Forscher berichten.


So sieht die Flugbahn unseres Quasi-Satelliten 2016 HO3 aus


Begleiter schon seit 100 Jahren


Zwar wurde der Asteroid erst im April 2016 mit Hilfe des Pan-STARRS Asteroiden-Teleskops auf Hawaii entdeckt. Berechnungen der Astronomen sprechen jedoch dafür, dass er schon lange unser Begleiter ist: "2016 HO3 ist schon seit fast einem Jahrhundert ein stabiler Quasi-Satellit der Erde", berichtet Chodas. "Und er wird seine Bahn als Erdtrabant wohl auch noch mehrere Jahrhunderte ziehen."

Damit ist der neuentdeckte Erdtrabant deutlich langlebiger als die meisten anderen bekannten Erdbegleiter. Viele von ihnen bleiben nur einige Jahre lang ein Quasi-Satellit und wechseln dann in eine Hufeisenbahn oder variieren zwischen beiden Bahnformen. "Ein anderer Asteroid, 2003 YN107, folgte vor gut zehn Jahren einer ähnlichen Bahn wie jetzt 2016 HO3", erklärt Chodas. "Aber er hat seither unsere Nachbarschaft verlassen."
(NASA, 17.06.2016 - NPO)
 
Printer IconShare Icon