• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 23.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

INTERGEO für mobile Menschen

Fachmesse und Kongress für Geodäsie, Geoinformation und Landvermessung in Stuttgart

Satellitensystem Galileo

Satellitensystem Galileo

Mobilität – wie oft hören wir dieses Schlagwort? Doch wer sorgt denn wirklich dafür, dass die nette Frauenstimme im Auto weiß, wann ich links abbiegen muss? Wer entwickelt die Geräte und Karten und wer plant die Straßen? Auf der INTERGEO vom 13. bis 15. Oktober in Stuttgart trafen sich Geographen, Geodäten, Kartographen, Informatiker, Ingenieure, Planer, Geologen und andere um über neue Wege, Trends und Möglichkeiten auf diesen Gebieten zu diskutieren.

Die vom Deutschen Verein für Vermessungswesen (DVW) zum zehnten Mal veranstaltete INTERGEO bildete mit ihrer Kombination aus Fachmesse und Kongress die weltweit bedeutendste Plattform für Geodäsie, Geoinformation und Landvermessung. Namhafte nationale sowie internationale Referenten aus Forschung, Verwaltung und Wirtschaft informierten zu einer Vielfalt von Themen wie GPS-Navigation und Galileo-Satellitensystem, Telematik-Systeme oder Mobiler Kartographie. Zudem setzte der traditionelle Jahreskongress des DVW unter dem Leitthema „Für mobile Menschen“ in Foren und Podiumsdiskussionen zukunftsorientierte Schwerpunkte und betonte die internationale Bedeutung der Fachgebiete.

Geballte Fachkompetenz


Eingebunden in die INTERGEO fanden dies Jahr zusätzlich drei weitere hochrangige Veranstaltungen statt: Der 52. Deutsche Kartographentag der Deutschen Gesellschaft für Kartographie zu den „Kernkompetenzen der Kartographie“ und erstmals der EU-Day am 14. Oktober sowie die Geodätische Woche, während der sich Universitäten und Institute aus diesem Bereich vorstellten. Auf den Kongressen wurden Forschungsergebnisse, Projektberichte und vor allen Dingen die veränderten Anforderungen des zukünftigen Geo-Informationsmarktes behandelt. Denn moderne Mobilitätsgewohnheiten der Menschen und der fortschrittliche Technik haben großen Einfluss auf die geographisch orientierten Berufe.

Was kosten geologische Informationen?


Prominente Referenten aus den Bereichen Geodäsie und Kartographie berichteten nicht nur darüber, wie geometrische Informationen klassischerweise bereitgestellt und interpretiert werden, sondern gingen auch auf moderne Online-Informationsdienste ein. Außerdem diskutierten sie Wert und Bedeutung von geologischen Informationen in einer Gesellschaft, die Information jeglicher Art als Handelsware ansieht. Eine wichtige Rolle spielten dabei moderne Satellitensysteme wie Galileo und darauf basierende neue Dienstleistungsfelder.

Insbesondere der wichtige Markt der Verkehrstelematik und neue Aspekte der Verkehrssicherheit unter Nutzung digitaler Karten waren zentrale Themen.
Immerhin besuchten im letzten Jahr 16.000 Fachleute aus 26 Ländern Messe und Kongress. Ein Zeichen dafür, dass Geoinformationen einen riesigen Markt darstellen. Um die nötige Fachkompetenz zu schaffen, sollen neue Ausbildungsstrukturen wie Bachelor- und Master-Studiengänge, die bis hinein in die Immobilienwirtschaft und das Landmanagement reichen, den Aufbruch in die Informationsgesellschaft ermöglichen. Wie gut die INTERGEO ankommt belegt, dass letztes Jahr 65 Prozent aller Fachbesucher den Nutzer der Messe als gut oder sehr gut einstuften.
(DVW, 18.10.2004 - Kirsten Achenbach, DFG-Forschungszentrum Ozeanränder)
 
Printer IconShare Icon