• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 29.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Vogelgrippe-Erreger in Schweinen entdeckt

Virologe warnt vor Gefahren

Der Chef der Virologie am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg, Professor Herbert Schmitz, hat sich besorgt über die Entdeckung von Vogelgrippe-Erregern in Schweinen in China geäußert.
Vogelgrippeviren H5N1 (gelb)

Vogelgrippeviren H5N1 (gelb)

"Es ist nicht ungewöhnlich, dass Schweine die Vogelviren aufnehmen. Die Schweine nehmen aber auch Grippeviren von Menschen auf. Und darin liegt die mögliche Gefahr. Das Schwein, das gleichzeitig mit Grippeviren von Mensch und Vogel in Berührung kommt, kann zu einer Art Mischgefäß werden, in dem sich genetisches Material von Vogel- und Menschenviren zu einem neuen Virustyp vereinigt“, sagte Schmitz in der Berliner Morgenpost.

„Bei der Vogelgrippe war es so, dass das Virus nicht von Mensch zu Mensch weiter gegeben wurde. So kam es in Asien immer nur zu einzelnen Erkrankungen bei Menschen. Ein neuer Virusstamm könnte die Fähigkeit besitzen, leichter von Mensch zu Mensch zu gehen. Der Nachweis der Vogelviren in Schweinen kann ein Hinweis darauf sein, dass sich das Virus auf die Reise begibt. Und er sollte Anlass sein, die Vogelgrippe noch intensiver zu bekämpfen", so Schmitz weiter.
(ots / Berliner Morgenpost, 23.08.2004 - DLO)
 
Printer IconShare Icon