• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Samstag, 16.12.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Antarktiskonferenz beendet

Grundsteine für das internationale Polarjahr 2007/2008 gelegt

Über 1100 Wissenschaftler und Logistiker aus 40 Ländern haben sich in der letzten Woche zur 28. Konferenz des internationalen Wissenschaftlichen Komitees für Antarktisforschung (SCAR) im Messe Centrum Bremen getroffen, um ihre aktuellen Forschungsergebnisse vorzustellen und neue Projekte zu planen.
Forschungsstandort Antarktis

Forschungsstandort Antarktis

Die Integration des wissenschaftlichen Nachwuchses in zukünftige Forschungsvorhaben war ein besonderer Schwerpunkt der weltweit größten Antarktiskonferenz. „Wenn junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sich an der Planung der Antarktisforschung beteiligen, haben wireine Zukunft. Die 28. SCAR-Konferenz hat es geschafft, die Jugend zusammen zu bringen“, freut sich Dr. Roland Schlich, Vize-Präsident von SCAR.

Während der Eröffnungsveranstaltung der Antarktiskonferenz am Montag, den 26. Juli, sagte die Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn 26 Millionen Euro für den Bau der neuen Antarktisstation NeumayerIII zu. „Hier stärkt Deutschland mit einer modernen Infrastruktur seine Spitzenposition in der Polarforschung“, betont Prof. Jörn Thiede, SCAR-Präsident und Direktor des Alfred-Wegener-Institus für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Die 3.000 Quadratmeter große deutsche Forschungsplattform wird mit umweltschonenden Werkstoffenerrichtet und soll im Jahr 2008 fertig gestellt sein.

Um für die Entscheidungsträger der einzelnen Antarktisvertragsstaaten ein Forum zur Diskussion und für internationale Zusammenarbeit in Logistikangelegenheiten zu schaffen, wurde 1988 COMNAP (Council of Managers of National Antarctic Programs) gegründet. Die 16. COMNAP-Tagung fand zeitgleich mit der SCAR-Konferenz in Bremen statt. „Wir handeln im Sinne des Antarktis-Vertrages, um die Umwelt zu schützen. Forschung im extremen Lebensraum Antarktis ist sehr aufwendig und kostspielig und funktioniert nur, wenn Wissenschaft international kooperiert“ , erläuterte der COMNAP-Präsident Karl Erb. Zusätzlich wurden wichtige Grundsteine für das internationale Polarjahr 2007/2008 gelegt.


Die SCAR-Delegierten werden die Ergebnisse und die Vorschläge für neue Forschungsvorhaben und internationale Zusammenarbeit in der Antarktis vom 3. bis 9. Oktober auf einer gesonderten Konferenz in Bremerhaven diskutieren und verbindlich vereinbaren.

Die nächste SCAR-Konferenz findet 2006 im australischen Hobart statt. „Von der diesjährigen SCAR-Konferenz sind wir sehr beeindruckt. Wir werden uns die hier erlebte Offenheit für die kommende Antarktis-Tagung in Australien zum Vorbild nehmen. Ich hoffe, dass wir aufgrund unserer geografischen Lage in zwei Jahren viele neue Teilnehmer aus Asien in Hobart begrüßen können“, blickte der zukünftige Gastgeber Dr. Ian Allison aus Australien optimistisch voraus.
(Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, 02.08.2004 - NPO)
 
Printer IconShare Icon