• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Freitag, 22.09.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Mondfinsternis im Morgengrauen

Totale Mondfinsternis kurz nach Sonnenaufgang

Am Morgen des 21. Dezember, pünktlich zur Wintersonnenwende, wird die Erde den Mond verdunkeln. Diese totale Mondfinsternis wird bei uns in Mitteleuropa allerdings nur in Teilen sichtbar sein, denn ihr Höhepunkt ereignet sich erst gegen 09:00 Uhr morgens – wenn sich der Mond bereits knapp unter dem Horizont befindet und die Sonne schon am Himmel steht.
Mondfinsternis

Mondfinsternis

In der „ersten Reihe“ für die Mondfinsternis sitzen diesmal vor allem die USA, Kanada und der pazifische Raum. Dort spielt sich die Verfinsterung mitten in der Nacht ab, wenn der Mond hoch am Himmel steht. Bei uns in Deutschland geht der Mond gerade unter. Für einen Großteil Deutschlands heißt dies, dass wir den Mond als schmale Sichel kurz vor Beginn der totalen Phase untergehen sehen werden. Eine Chance, auch die Totalität, die Phase der kompletten Verdunkelung zu sehen, haben Menschen weiter nördlich und westlich.

Zweite Phase direkt über dem Horizont


Offiziell beginnt die zweite Phase der Finsternis, der Eintritt des Mondes in den Kernschatten der Erde, um 07:32 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ). Zu diesem Zeitpunkt ist die Morgendämmerung bereits heraufgezogen. Der Mond steht zu diesem Zeitpunkt nur noch wenige Grad über den nordwestlichen Horizont. Zu sehen ist dann - bei klarem Himmel - wie am südöstlichen Rand des Mondes ein kleiner, im Laufe der Zeit immer weiter größer werdender dunkler Schatten vorrückt.

Je nach Standort geht die Sonne gegen 08:00 Uhr auf, der Mond gegen 08:20 Uhr unter. Da der dritte Kontakt der Mondfinsternis, der Beginn der totalen Finsternis, erst um 08:40 Uhr MEZ erfolgt, ist er für den Großteil Deutschlands nicht mehr sichtbar, da unter dem Horizont.


Mondfinsternis live im Netz


Alle, die am Dienstag unter einer Wolkendecke sitzen, müssen trotzdem nicht auf Bilder von der MoFi verzichten: Die Hochschule Offenburg wird am 21. Dezember 2010 ab 07:15 Uhr (MEZ) live im Internet über die Mondfinsternis berichten. Bis circa 12:00 Uhr (MEZ) werden Informationen rund um die Mondfinsternis sowie Live-Bilder von verschiedenen Orten der Erde gezeigt.
(Redaktion scinexx, 20.12.2010 - NPO)
 
Printer IconShare Icon