• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 19.01.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

NRW: Brennstoffzellen- Schülerwettbewerb entschieden

Wissenschaftsministerin zeichnet Siegerteams aus

Die Würfel im "Fuel Cell Box" Schülerwettbewerb sind gefallen: NRW-Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft hat am 7. Juli 2004 im Rahmen des vierten Jahrestreffens des Kompetenz-Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW in Marl die Preisverleihung vorgenommen. Fünf Schülerteams hatten sich in der Endrunde durchgesetzt.
Bei dem von der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW in Kooperation mit der Lübecker h-tec Wasserstoff-Energie-Systeme GmbH und der Fuel Cell Europe durchgeführten Wettbewerb musste mit Hilfe eines Brennstoffzellen-Baukastens ("Fuel Cell Box") die Stromversorgung eines Handys sichergestellt werden. Diese Aufgabe haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eindrucksvoll gelöst.

Fünf von 500 Bewerbern ausgezeichnet


Brennstoffzelle

Brennstoffzelle

Für die Endrunde des Wettbewerbs hatten sich rund 500 Schülerinnen und Schüler beworben. Von den 20 in die Endrunde gekommenen Teams wurden nun fünf Siegerteams für ihre herausragenden Arbeiten gekürt:

-·Matthias Böckling und Thomas Nolden von der Freiherr-vom-Stein-Realschule aus Krefeld
-·Marcus Müller, Fabian Sonnenburg und Pascal Steingrube vom Franz-Meyers-Gymnasium aus Mönchengladbach
-·Sonja Eichbaum, Annika Grundhöfer und Aniela Scheffzyk von der Gesamtschule Königsborn aus Unna
- Stefan Premke und Thorben Hülsdünker von der Marienschule aus Lippstadt
- Christian Schmitz und Clemens Domnick vom Andreas-Vesalius-Gymnasium aus Wesel


Als Schirmherrin des Schülerwettbewerbs betonte Ministerin Kraft bei der Preisverleihung: "Wer fit für die Zukunft sein will, muss vielseitig gebildet sein, innovativ denken und kreativ handeln. Und genau das haben die Jugendlichen bewiesen. Ich bin begeistert von den professionellen und kreativen Umsetzungen der Schülerinnen und Schüler. Sie zeigen, dass sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit viel Freude und Ideenreichtum mit der zukunftsweisenden Brennstoffzellen-Technik auseinander gesetzt haben."

Als Preise überreichte Ministerin Kraft den Teams je ein Wasserstoff-Brennstoffzellen-Modellauto "HyRunner" der Firma h-tec. Die von der Firma Vodafone D2 GmbH, Niederlassung Ratingen gestifteten Handysets können die Teams ebenfalls behalten.

Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff


In ihrer Rede zur Eröffnung des vierten Jahrestreffens des Kompetenz-Netzwerks hob die Ministerin darüber hinaus die Entscheidung Nordrhein-Westfalens hervor, die Forschungsschwerpunkte Brennstoffzelle und Wasserstoff in ein Netzwerk zusammen zu führen: "Diese zukunftsweisende Verknüpfung zum neuen Kompetenz-Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW erschließt neue Perspektiven für Forschung und Entwicklung. Das neue Netzwerk bildet thematisch nun die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstoffproduktion bis hin zur Nutzung in Brennstoffzellen ab. Das Netzwerk zählt bereits mehr als 300 Mitglieder. Rund 50 Projekte, die mit knapp 50 Millionen Euro bei einem Gesamtvolumen von etwa 100 Millionen Euro gefördert wurden, zeugen von der wachsenden Brennstoffzellen- und Wasserstoffkompetenz am Standort Nordrhein-Westfalen."
(idw - Ministerium für Wissenschaft und Forschung NRW, 08.07.2004 - DLO)
 
Printer IconShare Icon