• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Freitag, 28.07.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Omega-3-Fettsäuren wirken nicht fürs Gedächtnis

Keine Belege für bessere Hirnleistungen nach Langzeit-Einnahme von Fischölkapseln

Omega-3-Fettsäuren sollen wahre Wunder gegen den Gedächtnisschwund leisten. Doch eine jetzt veröffentlichte Studie hat für eine solche Wirkung keinerlei Belege gefunden. Senioren, die zwei Jahre lang hochdosierte Fischöl-Kapseln einnahmen, zeigten nach zwei Jahren keine besseren Gedächtnis- und Konzentrationsleistungen als die Kontrollgruppe.
Fischöl-Kapsel

Fischöl-Kapsel

Die Anzahl der älteren Menschen mit Gedächtnisproblemen und Demenzerkrankungen steigt an. Experten gehen davon aus, das bis zum Jahr 2040 bereits 81 Millionen Menschen weltweit unter Demenzen leiden werden. Einige frühere Studien erbrachten Hinweise darauf, dass hohe Dosen von Omega-3-Fettsäuren die Gedächtnisfunktion im Alter unterstützen und länger erhalten könnten. Diese Vermutungen hat jetzt die bisher umfangreichste Studie zu diesem Thema erneut untersucht.

Zwei Jahre lang Fischöl-Kapseln


Im Rahmen der so genannte OPAL (Older People And omega-3 Long-chain polyunsaturated fatty acids) Studie wurden 867 Teilnehmer zwischen 70 und 80 Jahren aus England und Wales über zwei Jahre hinweg begleitet. Alle verfügten zu Studienbeginn über normale kognitive Fähigkeiten. Für die von Alan Dangour von der London School of Hygiene & Tropical Medicine geleitete Untersuchung wurden die Teilnehmer zufallsgesteuert auf zwei Gruppen verteilt.

In der ersten Gruppe nahmen die Probanden täglich hochdosiert Omega-3-Fettsäuren in Form von Fischöl-Kapseln ein, in der Kontrollgruppe erhielten sie ein Placebo. Zu Beginn und am Ende der zwei Jahre dauernden Studie wurde die kognitive Leistungsfähigkeit aller Teilnehmer mit einer Reihe von standardisierten Gedächtnis- und Konzentrationstests geprüft.


Keine Unterschiede zur Placebo-Gruppe


Das Ergebnis: Nach zwei Jahren hatten die Teilnehmer in der Fischöl-Gruppe deutlich höhere Konzentrationen von Omega-3Fettsäuren im Blut als die Placebo-Gruppe. Die kognitiven Leistungen allerdings beeinflusste dies nicht: Es gab keinerlei Unterschiede zwischen den Gruppen und auch keine Anzeichen für eine Verbesserung der Leistungen oder anderer positiver Effekte bei den Omega-3-Probanden.

Möglicherweise müssen längere Studien folgen


„Aus den Daten, die wir gesammelt haben, ergeben sich keine Belege für eine deutliche positive Wirkung auf Gedächtnis oder Konzentration bei einer zweijährigen Einnahme von Omega-3-Fettsäuren“, erklärt Dangour. „Allerdings muss berücksichtig werden, dass Gedächtnisschwächen sich langsam über mehrere Jahre entwickeln. Auch wenn dies die längste Studie ihrer Art ist, kann es sein, dass sie noch nicht lange genug war, um in dieser Gruppe von gesunden älteren Menschen echte positive Wirkungen festzustellen.“
(London School of Hygiene & Tropical Medicine, 23.04.2010 - NPO)
 
Printer IconShare Icon