• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 13.12.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Amazonas ist elf Millionen Jahre alt

Sediment-Bohrproben enthüllen Entwicklungsgeschichte des größten Flusssystems der Erde

Der Amazonas gilt als das größte Flusssystem der Erde. Aber wann entstand es? Das war bisher unbekannt. Jetzt aber haben zwei neue Bohrungen im Sedimentgestein der Mündung erstmals diese Information geliefert: Der transkontinentale Fluss entstand vor rund elf Millionen Jahren und nahm vor rund 2,4 Millionen Jahren seine heutige Form an, wie Forscher in der Fachzeitschrift „Geology“ berichten.
Sedimentfächer der Amazonasmündung

Sedimentfächer der Amazonasmündung

Wie alt ist der Amazonas? Bisher blieb diese Frage unbeantwortet, denn die wichtigsten Indizien für eine Lösung waren für die Wissenschaft nahezu unzugänglich: die rund zehn Kilometer dicke Schicht von Sedimentablagerungen an der Mündung des Flusses. In ihren Tiefen verbergen sich wichtige Hinweise auf die Entstehung des Flusssystems, das Klima und die Geographie der Vergangenheit. Doch eine Beprobung dieses geologischen „Archivs“ war bisher selbst dem Internationalen Ocean Drilling Program (ODP) nur in Teilen möglich.

Einen Ausweg aus diesem Dilemma haben jetzt zwei Bohrungen des brasilianischen Ölkonzerns Petrobras geliefert. Denn diese an der Mündung des Amazonas niedergebrachten Bohrungen reichen tief hinab in das Sediment, eine davon bis zu 4,5 Kilometer weit. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von Wissenschaftlern der Universität von Amsterdam, der Universität von Liverpool und Petrobras unterzogen nun Proben aus diesen Bohrungen sedimentologischen und paläontologischen Analysen.

Geschichte des gewaltigen Flusssystems enträtselt


Die Ergebnisse geben erstmals einen Einblick in die Geschichte des gewaltigen Flusssystems. Sie belegen, dass sich der Amazonas als transkontinentaler Fluss vor rund elf Millionen Jahren bildete. Nach Ansicht der Forscher war dies ein prägender Moment für Südamerika, da hier nicht nur ein neues Ökosystem entstand, sondern auch die gesamte geographische Gliederung des Kontinents verändert und neu gestaltet wurde. Seine heutige Form erhielt das Flusssystem jedoch erst vor rund 2,4 Millionen Jahren.
(Universität von Amsterdam (UVA), 09.07.2009 - NPO)
 
Printer IconShare Icon