• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 26.04.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Medientipp - Physik/Technik

Coveransicht

Just for Fun

Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte
von Linus Torvalds und David Diamond

Taschenbuch, 275 Seiten
Dtv Verlag, 2002
Preis: € 9,50

Mit Just for Fun meldet sich der Linux-Erfinder Linus Torvalds selbst zu Wort und veröffentlich die Geschichte des freien Betriebssystems Linux, die gleichzeitig auch seine eigene Biografie ist.

Unspektakulär. So würde Linus Torvalds, der Erfinder von Linux, wohl mit einem Wort sein Leben beschreiben. Das ist erstaunlich, denn schließlich steht er mehr oder weniger im Zentrum einer Entwicklung - Linux und OpenSource -, die ein ernsthaftes Konkurrenzprodukt zu Microsofts Windows anbietet. Microsoft, dass ist immerhin eines der größten Unternehmen dieser Erde. Unspektakulär? Wer ist der Mann, der trotz derartiger Leistungen so etwas von sich behaupten kann? Bisher bestand die Antwort auf diese Frage zum Teil aus Spekulation - Torvalds meidet das Rampenlicht - und aus unzusammenhängenden Artikeln und Aussagen über und von Torvalds selbst.

Mit Just for Fun begibt sich der einst scheue Programmierer an die Öffentlichkeit und erzählt zusammen mit David Diamond sein bisheriges Leben - ein Leben, das eng verzahnt ist mit Computern im Allgemeinen und Linux im Besonderen. Wer nun aber eine autobiografische Hymne oder gar ein missionarisches Werk erwartet, wird (glücklicherweise) enttäuscht. Das unspektakuläre an Linus Torvalds ist nämlich nicht, was er tut, sondern wie er damit umgeht. Weder Starkult, noch die Option, mit Linux Geld zu verdienen konnten ihn reizen - die Arbeit mit Linux macht ihm Spaß. Das reicht. Damit ist der Titel von Just for Fun Programm und Botschaft in einem und steht damit im krassen Gegensatz zur heutigen Verwertungsgesellschaft, in der Erfolg mit ökonomischem Gewinn identisch ist.

Mit Just for Fun vermittelt Torvalds neben Details und Anekdoten aus seinem Leben vor allem (s)ein Lebensgefühl. Exemplarisch zeigt er, was sich aus der Begeisterung für eine Sache entwickeln kann. Ruhm, Ehre, Geld und Erfolg tragen dabei wenig zur eigenen Befriedigung bei. Das ist ungewohnt, irgendwie gut und macht einfach nur Spaß. Wie Linux. Ein revolutionäres Buch von einem Finnen ohne Revolutionsanspruch. Lesenswert und spektakulär. - Wolfgang Tress aus der Amazon.de-Redaktion