• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Montag, 16.07.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Sternenband über dem Kratersee

Abendhimmel mit Milchstraße über dem Crater Lake in Oregon

Jetzt im Sommer hat die Milchstraße am Nachthimmel ihren großen Auftritt. Denn das leuchtende Sternenband steht um diese Zeit fast senkrecht auf dem Horizont und ist besonders gut zu sehen. In dieser Aufnahme steht das Zentrum unserer Heimatgalaxie über den Crater Lake in Oregon, einem See auf dem Gipfel eines Vulkans.

Obwohl die Nächte im Sommer kurz sind, kann man momentan ein Himmelsphänomen besonders gut bestaunen: die Milchstraße. Denn im Sommer steht der dichteste und schönste Teil unserer Heimatgalaxie genau über uns: das galaktische Zentrum. Die Milchstraße bildet dadurch ein sternenschimmerndes Band, das fast senkrecht auf dem Horizont zu stehen scheint.

Möglich ist dieser faszinierende Anblick, weil unser Sonnensystem in einem eher entlegenen Teil der Milchstraße liegt. Wir blicken daher von der Erde aus im Sommer von außen auf den dichtesten zentralen Teil unserer Galaxie. Weil die Sterne der Milchstraße - auch unsere Sonne – zudem alle auf einer scheibenförmigen Ebene liegen und wir diese Ebene von der Seite anschauen, erscheint uns die eigentlich spiralförmige Galaxie als Sternenband am Himmel.

In dieser Aufnahme scheint die Milchstraße aus dem Wasser des Crater Lake in Oregon aufzutauchen. Dieser See liegt im Gipfelkrater des Vulkans Mount Mazama, einem Feuerberg der Kaskadenkette. Neben seiner malerischen Lage ist dieser See auch durch sein Wasser besonders: Es hat eine auffallend tiefblaue Farbe und speist sich ausschließlich aus Regenwasser.