• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 20.11.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Schiffsspuren in den Wolken

Auch der Schiffsverkehr hinterlässt Kondensstreifen

Auf den ersten Blick ähneln die Wolkenstreifen in diesem Satellitenbild den Kondensstreifen von Flugzeugen. Doch ihre wahre Quelle liegt viel tiefer: Diese Spuren verdanken ihre Entstehung den Abgasen von Schiffen. Der Feinstaub aus den Schiffsschornsteinen lässt die Luftfeuchtigkeit kondensieren und es bilden sich entlang ihrer Routen diese typischen Schiffsspuren.

Ob Frachtschiffe, Kreuzfahrten oder Tanker: Sie alle erzeugen durch ihre Verbrennung von Schiffsdiesel oder Schweröl reichlich Abgase. Allein über der Ostsee stammt die Hälfte aller Feinstaubpartikel aus den Schornsteinen von Schiffen, wie Forscher im Jahr 2015 ermittelten. Doch die Schiffsabgase haben nicht nur Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit – sie beeinflussen sogar das Wetter.

Der aus den Schornsteinen quellende Rauch und seine Staubpartikel wirken in der Atmosphäre als Kondensationskeime: An den winzigen Teilchen lagern sich Wassermoleküle ab und es bilden sich kleine Tröpfchen. Ähnlich wie im Jetstrahl von Flugzeugen kondensiert durch die Schiffsabgase die Luftfeuchtigkeit und es entstehen lange dünne Wolkenstreifen. Diese wolkigen Schiffspuren können sogar Gewitter und Blitze fördern.

Diese Aufnahme des Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS) an Bord des Aqua-Satelliten vom 16. Januar 2018 zeigt solche Schiffsspuren über dem Atlantik: Der dichte Schiffsverkehr vor der Küste von Portugal und Spanien hat hier die niedrigen, lockeren Stratus und Cumuluswolken mit seinen typischen Kondensstreifen durchsetzt. Die Spuren stammen sowohl von Schiffen, die den Atlantik überqueren als auch von solchen, die die Küste der Iberischen Halbinsel entlang bis ins Mittelmeer fahren.