• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Montag, 26.06.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Alles ist vernetzt!

Webvideo-Wettbewerb: Gewinner der 48h-Challenge aus Heidelberg, Karlsruhe, Köln und Kiel

Auf die Schnelle ein Wissenschaftsvideo produzieren? In nur 48 Stunden? Den Teilnehmern der Super FastChallenge im Webvideo-Wettbewerb Fast Forward Science ist das meisterhaft gelungen. Innerhalb kürzester Zeit haben sie ein überzeugendes Wissenschaftsvideo produziert – und zwar zum Thema VERNETZT. Die ersten Plätze belegen: ein Video zur Vergänglichkeit des Internets, eines über kriminelle Botnets und eins, das den Phosphatkreislauf im Wasser erklärt. Der erste Preis wurde zweifach vergeben.

Ein 1. Platz geht an die Wissenschaftsjournalisten Lars Fischer (Heidelberg) und Mike Beckers (Karlsruhe) und ihr Video „Der Tod des Internets“. Es zeigt anschaulich: Auch das Internet ist nicht unsterblich. Von welchen Komponenten die Infrastruktur Internet abhängig ist und wie schnell dieses Netzwerk zusammenbrechen kann, das erklären Fischer und Becker verständlich und klar.

Ein weiterer 1. Platz geht an den Kölner Max Heckmann. In seinem Video „Fremdgesteuerte Computer“ erklärt er wie Botnets funktionieren und wie solche Netzwerke für kriminelle Zwecke missbraucht werden können: Sie infizieren in kurzer Zeit tausende Computer, legen Webseiten lahm und versenden Millionen von Spam-Mails. Max Heckmann erklärt, wie der eigene Computer vor einer solchen Attacke geschützt werden kann.

Platz 3 geht an Şahin Kırbudak von der Räucherei Kiel, einem offenen Kinder- und Jugendtreff. Im Video „Vernetztes Leben“ geht es um den Phosphatkreislauf im Wasser. Ob im heimischen Aquarium oder im Meer: Tiere und Pflanzen leben zusammen und sind miteinander vernetzt. Welche Rolle Fischkot, Wasserpflanzen, Plankton und kleine schwimmende Krebse für den Phosphatkreislauf spielen, erklärt der neunjährige Protagonist Luca anschaulich im Video.

Die Gewinner erhalten Preise in Höhe von je 500 Euro für beiden ersten Plätze und 200 Euro für den 3. Platz sowie eine Teilnahme am 10. Forum Wissenschaftskommunikation. Dort werden die Gewinnervideos präsentiert und die Preise verliehen. Das Special „Super Fast“ ist Teil des Webvideo-Wettbewerbs Fast Forward Science.

Fast Forward Science wurde von Wissenschaft im Dialog und dem Stifterverband initiiert und wird von der Carl Zeiss AG gesponsert. Durch den Wettbewerb soll das Medium Webvideo stärker als inhaltlich fundiertes und unterhaltsames Kommunikationsmittel für wissenschaftliche Themen wahrgenommen und genutzt werden.

Twitter: twitter.com/fforwardscience

Facebook: www.facebook.com/fastforwardscience

Website: www.fastforwardscience.de

Fast Forward Science Jahresbanner 2016
Kontakt: Lars Fischer | fischblog@gmail.com Kontakt: Max Heckmann | wissensreaktor@gmx.de Kontakt: Şahin Kırbudak | s.kirbudak@awo-kiel.de