• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 18.10.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

E@rthview-Archiv

Vulkane

29.09.2014

Tote bei Ausbruch des Ontake in Japan

Der Vulkan Ontake auf der japanischen Hauptinsel Honshu ist am Samstag, 27.September, überraschend ausgebrochen. Die Eruption begann kurz vor Mittag (Ortszeit) und überraschte zahlreiche Bergsteiger am Gipfel des Vulkanberges. Durch Aschewolken und austretende Gase kamen wahrscheinlich über 30 Menschen ums Leben.
Die genaue Anzahl der Opfer ist noch unklar, es konnten erst zehn Tote geborgen werden. Anhaltende Aktivität des Vulkans und Schwefelgase erschweren die Bergungsarbeiten. Die Umgebung des Vulkans liegt unter einer bis zu 20 Zentimeter dicken Ascheschicht begraben. Der Ontake liegt etwa 200 Kilometer westlich der Hauptstadt Tokio und ist mit 3.067 Metern Höhe der zweithöchste Vulkan Japans nach dem Fuji.
In Japan gibt es zahlreiche aktive Vulkane, das Frühwarnsystem des Landes gilt als eines der modernsten weltweit. Allerdings handelte es sich bei diesem Ausbruch um eine phreatische Explosion: Dabei tritt Grundwasser in Kontakt mit aufsteigendem Magma, es erfolgt eine Explosion durch überhitzten und sich ausdehnenden Wasserdampf. Solche Ausbrüche gelten als unberechenbar und sind nur sehr schwer vorherzusehen.