• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 20.09.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

E@rthview-Archiv

Vulkane

28.08.2014

Island: Vulkan Bárðarbunga weiter aktiv

Der isländische Gletschervulkan Bárðarbunga ist weiterhin aktiv: Nach tagelangen Bebenserien registrierten die Vulkanforscher am Montag ungewöhnlich starke Erdstöße der Stärke 5,7, ausgehend von dem unter dem Eis des Vatnajökull-Gletschers liegenden Feuerberg. Gestern zeigten sich bei einem Überflug des Gletschergebiets südlich der Bárðarbunga Caldera mehrere neu entstandene etwa zehn bis 15 Meter tiefe Trichter im Eis. Nach Ansicht der isländischen Vulkanforscher könnten sie vielleicht durch eine kleinere subglaziale Eruption des Vulkans hervorgerufen worden sein – noch aber ist unklar, ob es eine solche tatsächlich gab.

Schon vor zwei Wochen hatten Behörden die Alarmstufe Rot für diesen Vulkan ausgerufen und ein Überflugverbot ausgesprochen. Fluglinien in Europa bereiteten sich zudem darauf vor, auf die Aschenwolke einer großen Eruption reagieren zu müssen. Doch der große Knall blieb vorerst aus. Was genau unter dem Eis passiert, ist zurzeit noch unklar. Die vulkanischen Beben halten zwar an, haben sich nach Auskunft der Forscher jedoch etwas abgeschwächt. Vorerst bleiben Behörden und Forscher jedoch in Alarmbereitschaft.