• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 25.09.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

E@rthview-Archiv

Vulkane

06.02.2014

Vulkan Tungurahua in Ecuador bricht aus

Der Vulkan Tungurahua in Ecuador stößt seit Samstag, 1.2.2014, große Mengen Asche aus. Bislang gab es mindestens 35 explosive Ausbrüche, begleitet von zahlreichen kleineren Erdbeben. Die Eruptionen führen zu Ascheniederschlägen in weiten Teilen des Landes. Auch in der 130 Kilometer entfernten Hauptstadt Quito waren die Aschewolken noch sichtbar.
Das Geophysikalische Institut in Quito bezeichnete die Aktivität des Vulkans als "hoch" und rief die Alarmstufe "orange" aus. Hunderte von Menschen evakuierten freiwillig das Umland des Vulkans.

Der Schichtvulkan in den Anden ist bereits seit dem Jahr 1999 immer wieder aktiv, davor hatte er etwa 80 Jahre still gelegen. In der Sprache der Einheimischen bedeutet der Name des Vulkans "Feuerschlund".