• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 22.02.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

E@rthview-Archiv

Erdbeben

22.03.2017

Starkes Erdbeben erschüttert Urlaubsinsel Bali

Gegen 7 Uhr Ortszeit wurden die Bewohner der indonesischen Insel Bali durch ein starkes Erdbeben aus dem Schlaf gerissen. Auf Bali und der benachbarten Ferieninsel Lombok berichteten Zeugen von panischen Touristen. Auch in den sozialen Medien war das Beben ein Thema.

Nach Angaben des United States Geological Survey hatte das Erdbeben eine Stärke von 5,5 und sein Epizentrum lag etwa 32 Kilometer südlich von der Inselhauptstadt Denpasar, in etwa 118 Kilometer Tiefe. Die zuständige Behörde Indonesiens gab die Stärke des Bebens dagegen mit 6,4 an und verortete auch das Epizentrum leicht abweichend vom USGS.

Eine Tsunami-Warnung wurde nicht herausgegeben. Über Verletzte und Schäden liegen keine Angaben vor.

Indonesien liegt auf dem sogenannten "Pazifischen Feuerring". Dort grenzt die Pazifische Erdplatte an die kontinentalen Platten und taucht unter diese ab. Die instabilen geologischen Verhältnisse sind die Ursache für die häufigen Erdbeben und Vulkanausbrüche in der Region.