• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 19.06.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Ein Glossar

Social Media, Word of Mouth Marketing und Theorie der sozialen Epidemie

Social Media
Online-Plattformen für den Austausch von Meinungen, Nachrichten und medialen Inhalten wie Fotos innerhalb von sozialen Netzwerken. Zu den in Deutschland verbreiteten Social Media gehören die Business-Community Xing, die auf Studenten ausgerichtete Plattform StudiVZ, Facebook, der Fotodienst Flickr sowie Twitter.

Word of Mouth Marketing
Verbreitung von Empfehlungen oder Informationen durch die Weitergabe in der persönlichen Kommunikation. Netzwerkstrukturen, in denen ähnlich wie im Liniennetz des internationalen Flugverkehrs einige Hubs die Aufgabe eines Verteilers übernehmen, begünstigen die schnelle Verbreitung von Werbebotschaften. Eine besondere Form des „WoMa“ sind Verfahren des collective filtering, wie sie etwa bei den persönlichen Buch- und Medienempfehlungen bei Amazon zum Einsatz kommen.

Theorie der sozialen Epidemie
Nach dem in neuerer Zeit vor allem durch den amerikanischen Wissenschaftspublizisten Michael Gladwell vertretenen Erklärungsmodell verbreiten sich Meinungen oder Werbebotschaften in ähnlicherweise wie Krankheitserreger. Eine zentrale Rolle in diesem Modell spielt die Influentials-Theorie. Nach dieser Theorie werden Entwicklung und Ausmaß einer Epidemie vor allem durch die Existenz einer kleinen Gruppe von Menschen gesteuert, die über eine besonders hohe Anzahl sozialer Kontakte verfügen.
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
Ralf Grötker / MaxPlanckForschung
Stand: 11.03.2011
 
Printer IconShare Icon