• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 20.06.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Zum Weiterlesen

Links und Literatur

Links:



Antbase – Social Insects World Wide Web
Portal des American Museum of Natural History mit zahlreichen Informationen und Bildern zum Thema „Ameisen“ und „soziale Insekten“.

Entomology
Der Fachbereich Entomology der Texas A&M University präsentiert Bilder, Videos, Sounds und Animationen von verschiedenen Insekten - darunter sind auch Portraits zahlreicher Ameisen wie beispielsweise der Feuerameise.

BIOZENTRUM der Universität Würzburg
Das „Mekka“ der Ameisenforschung in Deutschland berichtet über aktuelle Projekte und Forschungsergebnisse.

Literatur:



Die Entdeckung der Intelligenz oder Können Ameisen denken?
von Holk Cruse, Jeffrey Dean, Helge Ritter
Broschiert, 278 Seiten,
Dtv, 2001
Preis: € 10,00


Schlaue Ameise, dummes Huhn, genialer Mensch - derartige Zuschreibungen von Intelligenzgraden fallen uns leicht. Doch wodurch wird Intelligenz überhaupt möglich, und was zeichnet sie aus? Die Entwicklung der künstlichen Intelligenz hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Dazu trug die Erforschung der biologischen Grundlagen von intelligentem Tierverhalten bei. Die Autoren stellen die neuesten Erkenntnisse dieser Untersuchungen vor und führen uns zu verblüffenden Einsichten in die Natur des "Denken-Könnens".Holk Cruse leitet die Abteilung für Biologische Kybernetik und Theoretische Biologie der Universität Bielefeld. Er beschäftigt sich mit der Kontrolle von Bewegung durch neuronale Netze und innere Weltmodelle. Jeffrey Dean lehrt an der Cleveland State Universität in den USA. Er forscht zu Fragen der Bewegungskontrolle und der neuronalen Grundlagen intelligenten Verhaltens. Helge Ritter lehrt und forscht an der Universität Bielefeld. Seine Arbeitsschwerpunkte sind das Computersehen, die Robotersteuerung und die Fragen der prärationalen Intelligenz.

Die Ameisen
von Walter Kirchner
Broschiert, 126 Seiten
C.H.Beck, 2001
Preis: € 7,50

"Ameisen faszinieren den Menschen seit jeher und in ganz besonderer Weise. Sie sind klein, unzählig viele und äußerst erfolgreich. Ihr geradezu sprichwörtlicher Fleiß, ihre genial anmutenden Überlebenstechniken und ihr perfekt aufeinander eingespieltes Zusammenleben lassen rasch vergessen, daß es sich hierbei nur" um Insekten handelt. Walter Kirchners anschauliche Beschreibung dieser Tiere und seine leicht verständlichen Erläuterungen ihrer erstaunlichen Fähigkeiten machen die besondere Faszination deutlich, die von diesen Tieren ausgeht."

Die Ameise als Tramp
von Bernhard Kegel
Broschiert, 447 Seiten,
Heyne, 2001
Preis: € 9,95

Wer kennt sie nicht, die putzigen Spatzen, die vom Cafétisch die letzten Krumen stibitzen und niemanden verwundert es, wenn dieser kleine Diebstahl in New York, in Melbourne oder in Hamburg passiert. Scheinbar selbstverständlich erscheint es uns, dass die kleinen Vögel überall auf der Welt ihr Zuhause haben. Überraschter sind wir schon, wenn wir in der Elbe die chinesische Wollhandkrabbe finden und einen kleinen Schauer jagt es uns über den Rücken, wenn wir erfahren, dass es in Frankreichs Flüssen durchaus den einen oder anderen Piranha gibt.

Diese zunächst eher amüsanten Beispiele für das Vorkommen verschiedener Lebewesen fernab ihrer eigentlichen Herkunftsorte entstammen dem überaus spannenden Forschungsbereich der Invasionsbiologie, für den das Buch Die Ameise als Tramp von Bernhard Kegel eine faszinierende Einführung bietet. Informativ und ohne fachsprachliche Überforderung zeigt der Autor die Mechanismen biologischer Invasionen auf und macht vor allem deutlich, welche Folgen diese Invasionen für Ökosysteme hatten und haben können. Auch wenn dies Buch sich manchmal spannend wie ein Kriminalroman liest, in dem man geheimnisvolle Spuren eines Eindringlings verfolgt, so wird darüber hinaus auch sehr drastisch klar, welche ökonomischen Folgen biologische Invasionen vor allem in der Landwirtschaft haben können. Die Vorstellung, dass es afrikanischen Riesenheuschrecken in den weiten Weizenfeldern des Mittleren Westens Nordamerikas besser gefallen könnte als in ihrem Stammland macht die ökonomischen Gefahren deutlich.

Insgesamt ist Kegels Buch ein sehr vergnüglich zu lesendes Werk, das geprägt ist von hohem Sachverstand und eindrücklichen Beispielen für die weiten Reisen der verschiedensten Lebewesen, die wie einige Ameisenarten als Globetrotter die Welt erobern. - Britta Petersen aus der Amazon.de-Redaktion
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10

Stand: 30.04.2004
 
Printer IconShare Icon