• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Freitag, 30.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Magnet Erde

Kommt die große Umpolung?

Magnet Erde

Magnet Erde

Warum zeigt ein Kompass immer nach Norden? Woher kommen die Polarlichter? Was schützt uns vor den harten elektromagnetischen Strahlen aus dem All?
Die Antwort auf diese scheinbar unzusammenhängenden Fragen liefert eine ganz spezielle Eigenschaft unseres Planeten – der Magnetismus.


Doch der Magnet Erde ist launischer als gemeinhin angenommen: Schon mehrfach in der Erdgeschichte ist das Magnetfeld zusammengebrochen und hat sich - mit umgekehrter Polung - neu etabliert.

Erstes Anzeichen einer solchen herannahenden Umpolung könnte, so haben Geophysiker herausgefunden, eine langsame Abschwächung der magnetischen Feldstärke sein. Und genau dies wird zur Zeit auch gemessen. Steht uns eine Umpolung bevor?

Inhalt:

  1. Das Rätsel der Wundernadel
    Woher kommt der Magnetismus?
  2. Norden ist nicht Norden...
    ...jedenfalls nicht immer
  3. Die Magnetosphäre der Erde
    Der unsichtbare Schutzschild
  4. Verräterische Feuersteine
    Winzige Kompassnadeln als Schlüssel zum Magnetfeld
  5. Als Nord noch Süd war...
    Umkehrungen des globalen Magnetfelds
  6. Was passiert während einer Umpolung?
    Es beginnt mit einer langsamen Abschwächung...
  7. Kommt der große Polwechsel?
    Erste Anzeichen deuten auf beginnende Schwächung des Magnetfelds hin
  8. Ursachen der Umpolungen
    Mit dem Supercomputer ins Innere der Erde...
  9. Das Henne-Ei-Problem
    Der Geodynamo als Perpetuum mobile?
  10. Polwechsel und Plattentektonik
    Rätselhafte Streifen am Meeresgrund...
  11. Und er bewegt sich doch...
    Paläomagnetismus und der wandernde Meeresboden
  12. Chronik der Magnetfeldforschung
    Dem Erdmagnetismus auf der Spur
Nadja Podbregar
Stand: 15.12.2001
 
Printer IconShare Icon