• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Sonntag, 26.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Problemfall Braunbär?

Konflikte zwischen Mensch und Bär in Europa

Braunbären sind eigentlich scheu, in manchen Gegenden Europas aber kommen sie bis in die Orte

Braunbären sind eigentlich scheu, in manchen Gegenden Europas aber kommen sie bis in die Orte

Ob Problembär "Bruno" oder die "Müllbären" Rumäniens und der Türkei: Eigentlich sind Braunbären scheue Einzelgänger, aber immer wieder einmal kommen sie uns Menschen bedrohlich nah. Doch wie gefährlich sind solche Begegnungen der bärigen Art? Und warum macht das Zusammenleben von Braunbär und Mensch in Europa so oft Probleme?

Bei uns in Mitteleuropa ist die Chance, einem wilden Braunbär zu begegnen, verschwindend gering. Doch in Skandinavien und Südosteuropa sieht dies schon ganz anders aus. Dort gibt es noch größere Bärenpopulationen und in einigen Gegenden streift "Meister Petz" auf seiner Nahrungssuche auch durch die Dörfer oder plündert Mülldeponien. Woran das liegt und wie sich das Zusammenleben von Bär und Mensch friedlich gestalten lässt, untersuchen Forscher in gleich mehreren Regionen.

Inhalt:

  1. Die Bären von Brasov
    Zum Abendessen in die Stadt
  2. Wo begegnen wir Bären?
    Verbreitung und Häufigkeit
  3. Wenn der Bär angreift
    Was tun bei einer ungewollten Begegnung?
  4. Der Problembär
    Wenn Bären zur Gefahr werden
  5. "Müllbären" auf der Spur
    Nicht alle Braunbären lassen sich vom Abfall verführen
Kai Althoetmar
Stand: 20.01.2017
 
Printer IconShare Icon