• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 08.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Sonnensichel über Deutschland

Sonnenfinsternis am 20. März 2015

Nur noch eine Sichel ist von der Sonne übrig: partielle Sonnenfinsternis

Nur noch eine Sichel ist von der Sonne übrig: partielle Sonnenfinsternis

Am Freitag, den 20. März 2015, erwartet uns ein seltenes Himmelsschauspiel: eine Sonnenfinsternis. Der Mond schiebt sich zwischen Erde und Sonne und verdeckt die sichtbare Sonnenscheibe. Von uns aus gesehen bleibt dabei nur eine dünne Sichel übrig – eine partielle Sonnenfinsternis.

Selbst eine solche pteilweise Verfinsterung der Sonne ist bei uns eine Seltenheit. Wir müssen immerhin bis zum Jahr 2026 warten, bis sich die Sonne ähnlich stark verfinstern wird. Warum das so ist, was man bei der Beobachtung der Eklipse beachten muss und welche Auswirkungen die Verfinsterung der Sonne auf unser Stromnetz haben könnte, das haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Inhalt:

  1. Was, wann, wo?
    Der Ablauf der Sonnenfinsternis
  2. Partiell oder total?
    Die Geometrie der Sonnenfinsternis
  3. Wie schütze ich meine Augen?
    Warum Sonnenbrillen, berußtes Glas und CDs tabu sind
  4. Droht ein Blackout?
    Wie wirkt sich die Sonnenfinsternis auf das Stromnetz aus?
  5. Wie selten ist eine totale Sonnenfinsternis?
    Von Knoten, Orten und Schattenpfaden
Nadja Podbregar
Stand: 18.03.2015
 
Printer IconShare Icon