• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Sonntag, 11.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Vor dem großen Sprung?

Neuer Aufbruch in der bemannten Raumfahrt

Start der NASA-Raumkapsel Orion in Cape Canaveral am 5. Dezember 2014. Sie soll in einigen Jahren Astronauten transportieren.

Start der NASA-Raumkapsel Orion in Cape Canaveral am 5. Dezember 2014. Sie soll in einigen Jahren Astronauten transportieren.

Seit den Apollo-Missionen hat kein Mensch mehr den Orbit der Erde verlassen. Die bemannte Raumfahrt stagniert. Doch jetzt stehen gleich mehrere bemannte Missionen zu anderen Himmelskörpern auf dem Plan – schaffen wir doch noch den großen Sprung ins All?

Schon von ihrer ersten Stunde an steht die bemannte Raumfahrt immer auch in der Kritik – trotz aller Faszination und Begeisterung. Denn Astronauten ins All zu schicken, kostet enormes Geld und ist ein großes Wagnis. Nach den Mondlandungen der Apollo-Mission setzte daher eher Ernüchterung ein, die Weltraumagenturen setzen seither eher auf unbemannte Raumsonden für die Erkundung des Sonnensystems.

Doch in den letzten Jahren bahnt sich ein neuer Aufbruch an: Angetrieben von Initiativen privater Investoren und Raumfahrt-Enthusiasten, gibt es neue Pläne, Menschen zu Asteroiden, zum Mond und sogar zum Mars zu schicken.

Inhalt:

  1. Apollo, Orion und die ISS
    Der Stand der Dinge
  2. Wissenschaft statt Wagnis
    Umstrittener Forschungs-Standort Umlaufbahn
  3. Ein neuer Boom
    Startups geben der bemannten Raumfahrt neuen Schub
  4. Auf zum Mars!
    Neue Pläne für Flüge zum Roten Planeten
  5. Roboter versus Astronaut
    Was kann die bemannte Raumfahrt besser?
Bastian Berbner / Helmholtz Perspektiven
Stand: 06.02.2015
 
Printer IconShare Icon