• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 07.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Leonardo da Vinci

Universalgenie der Renaissance

Der Vitruvianische Mensch: Leonardos Zeichnung der menschlichen Körperproportionen

Der Vitruvianische Mensch: Leonardos Zeichnung der menschlichen Körperproportionen

Leonardo da Vinci war mehr als ein hochbegabter Maler: Er war Naturforscher, Architekt, Ingenieur, Astronom, Erfinder – kurz, ein Universalgenie. Im Gegensatz zu seinen berühmten Kunstwerken wie der Mona Lisa oder dem Letzten Abendmahl ist von seinen wissenschaftlichen Errungenschaften jedoch außer seinen Aufzeichnungen kaum etwas für die Nachwelt geblieben. Was bewegte den Verstand dieses außergewöhnlichen und heute von Legenden umrankten Gelehrten?

Inhalt:

  1. Mathematik beherrscht alles
    Wie Malerei und Wissenschaft zusammenhängen
  2. Ein genauer Blick fürs Detail
    Wie Leonardo da Vinci den Körper studierte
  3. Zahnräder, Getriebe, Flaschenzüge
    Leonardos faszinierende Maschinen
  4. Unendlichkeitsmaschine und Roboter
    Abstrakte Ideen und skurrile Konstruktionen
  5. Die Vision vom Fliegen
    Leonardo da Vinci als Vater der Bionik
  6. Von der Kartografie zur Astronomie
    Geometrische Lösungen für alltägliche und weniger alltägliche Probleme
  7. Rätsel und Mysterien
    Leonardos Vermächtnis für die Nachwelt
Ansgar Kretschmer
Stand: 26.09.2014
 
Printer IconShare Icon