• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 27.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Big Data - das große Graben

Warum deutsche Forscher beim Data-Mining oft leer ausgehen

Big Data - die Analyse riesiger Datensätze eröffnet viele Chancen auf neue Erkenntnisse

Big Data - die Analyse riesiger Datensätze eröffnet viele Chancen auf neue Erkenntnisse

Big Data, große Hoffnungen: Für viele global agierende Unternehmen ist das Data-Mining längst Alltag, bietet die Analyse großer Datenmengen doch große Chancen für gezielteres Planen und Handeln. Vielen deutschen Forschern aber ist der Zugang zu den Big Data verwehrt – aus Datenschutzgründen.

Eine große Datenbasis ist geradezu der Traum vieler Wissenschaftler. Denn sie erlaubt es, auch unerwartete Zusammenhänge aufzudecken und bestehende Verbindungen mit hoher Sicherheit zu belegen. Während dies in den USA und andere Ländern schon intensiv genutzt wird, ist das Data-Mining in Deutschland bisher nur eingeschränkt möglich – zum Ärger vieler Forscher, die fürchten, dass dadurch wichtige Erkenntnisse auf der Strecke bleiben.

Inhalt:

  1. 2,8 Zettabyte
    Was ist und was bringt Big Data?
  2. Schatz im Rechner
    Forschung muss draußen bleiben
  3. Von Milgram zur Nationalen Kohorte
    Beispiele für Forschung mit Hilfe von Big Data
  4. Trend Mining
    Wie Forscher in Datenbergen nach den Entwicklungen von morgen suchen
Karl-Heinz Karisch, David Schelp / Leibniz Journal
Stand: 11.07.2014
 
Printer IconShare Icon