• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 27.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Das Supervirus

Influenza, Artschranken und die Angst vor einer Biowaffe aus dem Forschungslabor

Ein gefährlicher Feind: Diese Influenza-Viren lösten 1918 eine Pandemie aus

Ein gefährlicher Feind: Diese Influenza-Viren lösten 1918 eine Pandemie aus

Jedes Jahr erkranken weltweit mehr als 100 Millionen Menschen an der Grippe. Und immer wieder tauchen neue Influenza-Varianten auf, die vom Tier auf den Menschen überspringen. Warum die Influenza so wandelbar ist, und was einen Virenstamm zum Pandemie-Kandidaten macht, erforschen Wissenschaftler weltweit - manchmal mit gefährlichen Folgen.

Forscher bauen für ihre Untersuchungen teilweise auch selbst Mutationen in die Erreger ein. Zwei solcher Arbeiten lösten vor einige Zeit einen weltweiten Eklat aus, denn die Forscher hatten im Labor Superviren erschaffen: eine auch für Säugetiere hochansteckende Variante des Vogelgrippevirus H5N1. Dies heizte Diskussionen darüber an, was in der Grippeforschung erlaubt ist, was veröffentlicht werden darf und was nicht.

Inhalt:

  1. Fatale Verwandlungskünstler
    Warum sich Influenza-Viren so schnell verändern
  2. Vom Vogel zum Menschen
    Wie passt sich der Influenza-Erreger an einen neuen Wirt an?
  3. Grippeherd Asien
    Zwei neue Varianten allein in diesem Jahr
  4. Das Supervirus aus dem Labor
    Wie weit darf die Influenza-Forschung gehen?
  5. Alle Jahre wieder
    Warum kommt die saisonale Grippe immer im Winter?
Nadja Podbregar
Stand: 22.11.2013
 
Printer IconShare Icon