• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 08.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Gravitationswellen

Einsteins Wellen in der Raumzeit auf der Spur

Visualisierung von Gravitationswellen beim Verschmelzen zweier Schwarzer Löcher.

Visualisierung von Gravitationswellen beim Verschmelzen zweier Schwarzer Löcher.

Sie entstehen überall dort, wo sich gewaltige Massen bewegen: Gravitationswellen. Die Existenz dieser Wellen in der Raumzeit sagte schon Albert Einstein voraus. Aber bis jetzt hat niemand sie direkt gemessen. Astronomen haben aber Grund zur Hoffnung: Schon in den nächsten Jahren könnten diese Wellen nachgewiesen werden - und damit auch die letzte Prognose von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie.

Vor etwa zwei Jahrzehnten schon wurde mit dem Bau von kilometergroßen Gravitationswellen-Detektoren begonnen. Sie aber sind noch nicht empfindlich genug, um die winzigen Dehnungen und Stauchungen zu registrieren, die die Gravitationswellen auf der Erde hervorrufen. Schon im nächsten Jahr aber wird aufgerüstet: Die zweite Generation der Detektoren - da sind sich die Forscher sicher- könnte schon nach kurzer Laufzeit endlich den ersehnten direkten Nachweis bringen. Routinemäßige Beobachtungen werden jedoch erst mit der darauffolgenden dritten Generation, wie dem Einstein Telescope, einem in europäischer Zusammenarbeit konzipierten, unterirdischen Gravitationswellenobservatorium, möglich sein.

Inhalt:

  1. Wenn die Raumzeit Wellen schlägt
    Gravitationswellen und das Problem ihres Nachweises
  2. Die erste Generation
    Gravitationswellen-Detektoren: Winzigen Dehnungen und Stauchungen auf der Spur
  3. Wann kommt der Nachweis?
    Neue Detektoren könnten innerhalb eines Jahres Erfolg haben
  4. Nächster Schritt: Einstein Telescope
    Gravitationswellen-Astronomie und die Zukunft
 
Printer IconShare Icon