• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 27.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Vögel, die auf Städte fliegen

Wie passen sich Amsel, Meise und Co. an das urbane Leben an?

Heute ein typischer Stadtvogel: die Amsel

Heute ein typischer Stadtvogel: die Amsel

Amseln, Meisen und selbst Nachtigallen sind längst erfahrene Stadtbewohner. Sie fliegen in Vorgärten und Parks umher, suchen ihre Nahrung zwischen Spaziergängern und übertönen mit ihrem Gesang selbst den Straßenlärm. Wie aber haben sich diese Vögel an Lärm, Licht und Stress dieser städtischen Umgebung angepasst?

Henrik Brumm, Jesko Partecke und Bart Kempenaers vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen und Radolfzell erforschen die Folgen des Stadtlebens für unsere heimischen Singvögel. Dabei haben sie erstaunliche Verhaltensänderungen entdeckt.

Inhalt:

  1. Vom Land in die Stadt
    Städte verändern auch das Leben ihrer tierischen Bewohner
  2. Hohe Töne gegen Straßenlärm
    Warum Amseln in der Stadt höher singen
  3. Stadtamseln sind anders
    Weniger gestresst, weniger Parasiten
  4. Unter der Laterne
    Wie verändert nächtliches Licht das Verhalten von Vögeln?
  5. Schlaflos in Alaska
    Von Mitternachtssonne, Lichtsensoren und Charaktertypen
Stefanie Reinberger / MaxPlanck Forschung
Stand: 05.04.2013
 
Printer IconShare Icon