• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Sonntag, 11.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Von Riesen und Zwergen

Die Welt der Sterne

Sterne in der südlichen Milchstraße

Wie funkelnde Diamanten stehen Nacht für Nacht unzählige Sterne am Himmel. Schon seit ewigen Zeiten hat der Blick in die Weiten des Alls die Menschheit fasziniert. Sie versuchten, Ordnung in das Chaos am Firmament zu bringen und den Geheimnissen des Himmels auf die Spur zu kommen.

Erst seit etwa einhundert Jahren steht fest, dass Sterne nicht unbeweglich und für alle Zeiten am Himmel stehen. Sie werden geboren, entwickeln sich, altern und gehen dann zugrunde, wobei sie die spektakulärsten Himmelsschauspiele bieten. Die Sternleichen, die bei diesen kosmischen Katastrophen übrigbleiben, geben den Astronomen immer noch jede Menge Rätsel auf.

Was sind Sterne? Wie funktionieren sie und wie kann man sie beschreiben?

Inhalt:

  1. Dichtes, heißes Gas
    Der Aufbau der Sonne
  2. E=mc2
    Die Kernfusion im Inneren der Sterne
  3. Der Fingerabdruck der kosmischen Sonnen
    Zustandsgrößen und das HR-Diagramm
  4. Gravitation ist alles
    Die Geburt der Sterne
  5. Wenn Sterne alt werden
    Wie unsere Sonne mal enden wird
  6. Rote Riesen und weiße Zwerge
    Das Ende eines Sterns
  7. Feuerwerk im Weltall
    Schwere Sterne explodieren als Supernovae
  8. Superdichte Klumpen und Leuchttürme im All
    Was sind Neutronensterne und Pulsare?
  9. Kosmische Staubsauger
    Vom Neutronenstern zum schwarzen Loch
  10. Von Andromeda bis Vulpecula
    Alle 88 Sternbilder
  11. Sirius und Co.
    Die 20 hellsten Sterne
Roman Jowanowitsch
Stand: 21.10.2000
 
Printer IconShare Icon