• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Freitag, 01.07.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Die Erde nach uns

Was bleibt von der menschlichen Zivilisation?

Was wird bleiben von unserer Zivilisation?

Was wird bleiben von unserer Zivilisation?

Es scheint Science-Fiction in Reinkultur – ist aber auch angewandte Wissenschaft: In vielen Millionen Jahren, wenn die Menschen schon lange von der Erde verschwunden sind, wird dieser Planet von Neuem erforscht. Ob von außerirdischen Intelligenzen oder von einer auf der Erde neu entstandenen vernunftbegabten Lebensform ist im Prinzip egal. Entscheidend ist vielmehr die Frage: Was werden diese Entdecker an Spuren von uns und unseren Zivilisationen noch finden? Welche Relikte werden die Jahrmillionen überdauern?

Diese Frage stellt sich der Geologe Jan Zalasiewicz in seinem Buch „Die Erde nach uns“ – und gibt darin gleichzeitig die Antworten. Er beschreibt, wie Forscher der fernen Zukunft die Geschichte dieses Planeten enträtseln und wie sie aus den Spuren, die wir in den Gesteinsschichten hinterlassen, nach und nach auch die Geschichte der Menschheit entschlüsseln könnten.

Wie wird der Fußabdruck des Menschen auf diesem Planeten aussehen? Tief und beständig oder schon nach wenigen Jahrtausenden wieder von Wind und Wetter zerstört und endgültig verloren? Welche Art von Fossilien und anderen Relikten werden wir hinterlassen? Was wird aus unseren Städten, aus unseren Autos und Plastikbechern?

Ein paar der Überlegungen des Geologen Zalasiewicz stellen wir hier exklusiv in scinexx.de vor.

Inhalt:

  1. Die Bühne
    Unser Planet in 100 Millionen Jahren
  2. Knochen und Schalen
    Was bestimmt, welche Überreste zu Fossilien werden?
  3. Konservierung als Lotterie
    Wer hat die meisten Chancen erhalten zu bleiben?
  4. Schiefer, Moor und Plattenkalk
    Beispiele für „gelungene Konservierung“ in der Vergangenheit
  5. Mord als Konservierungshilfe
    Wir schaffen uns unsere „gute Erhaltung“ selbst
  6. Schatzsuche in der "Urbanschicht"
    Was bleibt von unseren Städten?
Nadja Podbregar
Stand 04.12.2009