• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 28.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Erfindungen „made in China“

Spannende und ungewöhnliche Geniestreiche aus dem Reich der Mitte

„Made in China“ ist heute kein Gütesiegel, sondern steht für Ramsch, Billigprodukte und Plagiate – meistens jedenfalls. Doch das war nicht immer so. Bereits vor 5.000 Jahren, als große Teile der Welt noch im kulturellen und wissenschaftlichen Tiefschlaf lagen, existierte in Fernost eine der ersten Hochkulturen der Menschheit.

Seitdem haben chinesische Philosophen wie Konfuzius, prunkvolle Kaiser wie Qin Shihuangdi und vor allem geniale Erfinder immer wieder am Rad der Geschichte gedreht. Papier, Kompass, Porzellan, Seide: Dies sind nur einige der Geniestreiche aus dem Reich der Mitte, die von dort aus die ganze Erde eroberten.

Doch wie kam es zu diesen Entdeckungen? Wer erschuf sie? Und stammen alle den Chinesen zugeschriebenen Geistesblitze tatsächlich aus dem Land des Lächelns? Die Antwort auf diese und viele andere Fragen gibt das Dossier.

Inhalt:

  1. Spielwiese für Erfinder
    China überlegen in Wissenschaft und Technik
  2. Steinzeit-Spaghetti vom Gelben Fluss
    Chinesen als erste Pasta-Produzenten?
  3. Schwarzpulver, Feuerwerk und Raketen
    Handwerk mit langer Tradition
  4. Streit um den Kompass
    Italiener oder doch Chinesen als Erfinder?
  5. Viel besser als Papyrus und Pergament
    Wie die Chinesen dem Papier auf die Spur kamen
  6. Allzweckwaffe Papier
    Eine Erfindung erobert die Welt
  7. Schreiben, Abklatschen, Drucken
    Auch die Druckkunst stammt aus Fernost
  8. Erdbebenfahndung auf chinesisch
    Das Seismoskop von Zhang Heng

Stand: 15.08.2008
 
Printer IconShare Icon